iOS 7: iTunes Radio vorerst nicht in Deutschland verfügbar – so geht’s trotzdem
Kommentare

Musik-Fans haben sicher sofort nach dem gestrigen Update auf iOS 7 nach iTunes Radio in der Musik-App gesucht. “We love music” sagte Tim Cook schließlich zur Einstimmung auf das neue mobile OS mit Flat Design und wir denken uns: “Ja, wir auch!”

Allerdings findet die Euphorie ein jähes Ende, wenn man letztendlich feststellt, dass diese Funktion fehlt. Wurde sie vergessen oder ist die Gema Schuld daran, fragt man sich. Doch die Erklärung findet sich in Apples Pressemitteilung zu iOS 7. Dort steht im Kleingedruckten hinter zwei Sternchen, “iTunes-Radio wird mit der Einführung von iOS 7 in den USA verfügbar sein”. Die Tatsache, dass es immerhin als eine der neuen Funktionen des OS in der deutschsprachigen Ankündigung explizit aufgeführt wurde, lässt aber hoffen, dass wir in naher Zukunft auch hierzulande den Dienst nutzen können.

Für alle, die es nicht abwarten können, haben wir einen kleinen Trick parat, der Euch schon jetzt Zugang zu Apples Radio Service gewährt: Dazu müsst Ihr eine amerikanische Apple-ID anlegen, Euch damit anmelden, gegebenfalls die Musik-App neu starten und schon seht Ihr das Radio Icon am linken unteren Rand in der Musik-App. Eine Geo-IP-Abfrage führt Apple nicht durch.

Hier sind einige Screenshots von iTunes Radio für Euch:

Screenshot: iTunes RadioScreenshot: iTunes RadioScreenshot: iTunes Radio

Screenshot: iTunes RadioScreenshot: iTunes RadioScreenshot: iTunes Radio

Screenshot: iTunes RadioScreenshot: iTunes Radio

Screenshots: iTunes Radio

Um sich eine US-ID anzulegen, benötigt man eine US-Adresse. Wer beispielsweise Freunde oder Verwandte in den USA hat, wird sich zu helfen wissen. Ansonsten lautet unser „genialer“ Tipp: Google. Für die Nutzung kostenpflichtiger Inhalte muss man jedoch Inhaber einer amerikanischen Kreditkarte sein oder eine iTunes Gift Card besitzen, die für den US-Store registriert ist. Diese bekommt man unter anderem bei ebay.

Die Alternativen

iTunes Radio ist vom Prinzip her keine Neuheit und somit leicht ersetzbar durch andere Streaming-Dienste, die sich bereits bewährt haben. Nachfolgend haben wir die Top 3 Alternativen mit einer kurzen Beschreibung für Euch aufgeführt. Einen ausführlichen Testbericht findet Ihr hier: Spotify vs. Simfy und Last.fm.

Spotify

Spotify sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Der Platzhirsch unter den Musik-Streaming-Diensten ist für 9,99 Euro monatlich auf Eurem iPhone nutzbar. Klarer Vorteil gegenüber iTunes Radio: Ihr könnt genau das hören, was Ihr wollt und müsst Euch nicht mit einer zufälligen Auswahl an Titeln zufrieden geben. Telekom-Kunden können übrigens für 9,95 Euro im Monat die Spotify-Option zu ihrem Vertrag hinzubuchen. Zwar ist die monatliche Gebühr fast die selbe, doch belastet die Spotify-Nutzung mit der Telekom-Option nicht das gebuchte Datenvolumen Eures Smartphones. Einen Erfahrungsbericht dazu findet Ihr hier: Spotify ohne Ende bei der Telekom.

Simfy

Simfy ist die Kölner Alternative zu Spotify mit einem fast identischen Angebot. Die Premium-Plus-Option, die Ihr benötigt, um den Dienst über Euer iPhone zu nutzen, kostet ebenfalls 9,99 Euro im Monat. Aktuell könnt Ihr das Ganze 14 Tage lang kostenlos testen.

Last.fm

Last.fm ist Apples iTunes Radio am ähnlichsten. Auch hier ist keine On-Demand Song-Auswahl möglich. Man kann, wie bei klassichen Internet Radios üblich, eine Vielzahl verschiedener Sender wählen, die sich nach und nach dem eigenen Musikgeschmack immer weiter annähern. Für die iPhone-Nutzung fallen nach 50 abgespielten Probe-Tracks monatlich 3 Euro an. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -