iOS 7 Tricks – Zeitlupenvideos erstellen und auf Instagram & Co. teilen
Kommentare

iOS 7 hat neben vielen interessanten Features auch eine überarbeitete Kamera-App an Bord. Eine der neuen Funktionalitäten der App ist das Zeitlupen-Feature, das allerdings dem Apple-Flaggschiff iPhone 5s vorbehalten ist.

Die Zeitlupen-Funktion ermöglicht es, Videos mit 120 fps (frames per second) aufzunehmen und dann die Aufnahme oder auch nur einen Teil davon mit 30 fps abzuspielen. Es werden also pro Sekunde 4x mehr Bilder aufgenommen als im normalen Modus. Im Umkehrschluss besteht also eine Viertelsekunde Video aus genauso vielen Bildern wie eine Sekunde Video im herkömmlichen Format. Das Zeitlupen-Feature verlangsamt nun auf Wunsch einen Teil des Videos per Videoprocessing auf 30 fps – und erzeugt dadurch den Zeitlupeneffekt (Bildfrequenz der Aufnahme erhöhen und die Aufnahme in herkömmlicher Geschwindigkeit wiedergeben).

Aktiviert wird das Feature, indem es mit einem Swipe links neben der regulären Videofunktion auswählt. Dass es aktiviert ist, erkennt man daran, dass der rote Record-Button von einer gestrichelten Linie umgeben ist.

iOS 7 Zeitlupen-FunktionDie Zeitlupenfunktion unter iOS 7 erkennt man am von kleinen weißen Strichen umgebenen Record-Button (Quelle: http://www.apple.com/de/iphone-5s/features/).

Nach der Aufnahme startet Ihr die Wiedergabe wie bei regulären Videos. Jetzt bekommt Ihr unter dem normalen Filmstrip, das Thumbnails aus dem Video zeigt, noch eine zusätzliche Leiste mit vielen kleinen blauen Strichen und zwei schwarzen Markern. Obwohl iOS 7 stets bereits eine Vorauswahl trifft,  kann man mit einem Verschieben der Marker natürlich auch selbst bestimmen, welcher Teil der Aufnahme als Zeitlupe wiedergegeben werden soll. Diese Einstellungen lässt sich beliebig verändern und steht bei 120 fps Videos immer zur Verfügung.

Das Zeitlupenvideo auf Faebook oder Instagram zu teilen ist etwas knifflig. Man kann das Video nicht einfach in der Facebook-App auswählen, hochladen und davon ausgehen, dass der Zeitlupeneffekt noch vorhanden ist, denn für die Zeitlupenfunktion wird entweder die Kamera- oder Fotos-App von iOS 7 benötigt, um den selektierten Teil der Aufnahme in 30 fps wiederzugeben.

Deswegen muss man die Teilen-Funktion in der Foto-App benutzen und kann das Video dann mit den vorgegebenen Diensten teilen: YouTube, Facebook, Vimeo, Mail, iCloud und Nachrichten. 

Leider fehlt Instagram auf dieser Liste. Was also tun? Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Man teilt das Video per Mail und schickt die E-mail an sich selbst. Dann speichert man das angehängte Video in seinem Aufnahmeordner auf dem iPhone. Dann lässt sich das Video bei Instagram oder anderen Diensten hochladen. Der Nachteil an dieser Methode: Das Video wird komprimiert und verliert folglich an Qualität.
  2. Besitzt man ein weiteres iOS 7 Gerät, kann man das Video auch per AirDrop oder per iCloud Fotostream mit sich selbst teilen.

Bleibt zu hoffen, dass Apple für diese umständlichen Alternativen möglichst schnell Abhilfe schafft! Als Abschluss hier noch ein Beispiel für gelungene Zeitlupenvideos vom iPhone:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -