iPhone 5C: Apples Billig-Smartphone hat einen Namen
Kommentare

In einigen Wochen dürfte Apple das iPhone 5S vorstellen, das nach alter Tradition ein aufgefrischtes Innenleben bekommt, äußerlich aber nahezu identisch zum Vorgänger, dem iPhone 5, bleibt. Die optischen Unterschiede zwischen dem iPhone 4 und dem 4S sind ebenfalls nur marginal.

In einem aktuellen Post auf der chinesischen Website weiphone.com sieht man Plastik-Boxen mit der Aufschrift iPhone 5C. Die Frage nach einem Billig-iPhone kommt wieder auf. Sollten die Versandboxen tatsächlich produzierte Geräte darstellen, könnte Apple dieses Jahr gleich zwei Geräte auf seiner Keynote vorstellen. Aber wie?

Apples Keynotes strahlen seit jeher etwas extravagantes aus. Demonstrations-Videos zeigen regelmäßig mit welcher Detailliebe und Sorgfalt jedes einzelne iPhone hergestellt wurde – noch dazu mit hochwertigen Materialien. Ein Plastik-Bomber, wie es das iPhone 5C sein soll, passt dort nicht rein.

Möglich wäre demnach ein stiller Launch wie er regelmäßig auch bei Apples iPhones und iPod Touchs der Vorsaison durchgeführt wird. In der Regel ein Jahr nach Erscheinung finden sich diese Geräte ohne viel Trara mit einer geringeren Speicherkapazität von normalerweise 8GB im Store wieder. Ein anderer Weg für das iPhone 5C wäre eine ausschließliche Einführung auf ausländischen Märkten. Jedoch könnte Apple auch so nicht verhindern, dass die Geräte nach nur kurzer Zeit über ebay und Co. ihren Weg auf die westlichen Märkte finden.  

Aufmacherbild: Discount On Smartphone Shows Promotional Products Or Sales / Urheberrecht: Stuart Miles

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -