iPhone 5S und mini: Stehen Apple Fans bald zweimal Schlange?
Kommentare

Schon seit einiger Zeit spricht die Tech-Gemeinde über 2013 als das Jahr des iPhones. Gab es bisher bloß ein Modell, könnten dieses Jahr gleich mehrere Variationen des beliebten Smartphones in den Regalen landen. Nämlich das iPhone 5S und das iPhone mini, mit dem Apple neue Kundenkreise erschließen will.

Die Idee dahinter ist nicht schlecht, doch könnte der Plan an Apples Image kratzen. Die Vorstellung des künftigen iPhones wäre nicht mehr das Highlight des Jahres und Fans müssten fortan zweimal vor den Stores Schlange stehen. Wenn sie das denn immer noch machten.

Insiderquellen zufolge soll sich zumindest an der Displaygröße vorerst nichts ändern – obwohl der Trend in Richtung Phablet geht, was Apple nicht bestreiten kann. Dennoch werden sowohl für das kommende iPhone 5S als auch für das Low-Budget-Modell weiterhin 4 Zoll erwartet. Wenn das stimmt, fragt sich nur, wie Apple den Namen mini erklärt – vielleicht mit minimalen Kosten?

Apple kopiert von Samsung

Sollten sich die Gerüchte um ein iPhone mini bewahrheiten, hätte Apple Erklärungsnot. Denn auch Erzfeind Samsung führt zusätzlich zum Vorgänger-Flaggschiff Galaxy S3 ein S3 mini im Sortiment. Gleiches dürfte in naher Zukunft auch für das S4 zutreffen. Hier beschreibt der Name mini hingegen tatsächlich die Displaygröße. Denn während das S3 4,8 Zoll bietet, bringt es der kleine Bruder gerade einmal auf 4.  

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -