Foto- und Videotricks

iPhone-Kamera: Tipps und versteckte Features
Kommentare

Die Kamera-Ausstattung des iPhone 5s oder 6 erlaubt es, nahezu professionelle Bilder und Videos zu machen. Die besten Tricks für bessere Fotos, einfachere Selfies und authentische Videos im Überblick.

Trotz Kritik bleibt das iPhone Spitzenreiter

Bendgate, Hairgate und anfängliche Akku- sowie WLAN-Probleme hatten dem Rekordverkauf des iPhone 6 und 6 Plus scheinbar nur zweitrangige Mängel entgegen zu setzen. Die Hardware-Qualitäten des aktuellen iPhones führen unverändert Apples Siegeszug an – was nicht zuletzt der iPhone-Kamera der jüngsten Gerneration zu verdanken ist. Denn das iPhone 6 und 5s  ist nicht nur ein Smartphone mit integrierter Kamera, sondern gilt in der Szene längst als professionelle Kamera, die in einem Smartphone sitzt.

iPhone-Kamera hat mehr zu bieten

Abgesehen von den Hardware-Details zur Blende, Pixel-Anzahl und Bildern pro Sekunde sind für einen ganz normalen Nutzer eher die Features und Einstellungsoptionen spannend, die mit dem iPhone möglich sind. Denn nur zu wissen, welche Technologie drin steckt, hilft selten dabei, sie auch zu bedienen. Business Insider hat beispielsweise zehn versteckte Kamera-Tipps für das iPhone in einem zweieinhalb Minuten langen Tutorial-Video vorgestellt.

Diese Features werden im Tutorial erklärt:

  • Grid: Durch das Einschalten des Gitternetzes können einzelne Objekte oder Personen einfacher eingerahmt und fokussiert werden.
  • Kopfhörer-Auslöser: Mit den mitgelieferten Apple-Kopfhörern lassen sich über den Lautstärkeregler Fotos schießen oder eine Videoaufnahme starten – auch für Selfies praktisch.
  • Lautstärke-Knopf-Auslöser: Auch der Volume-Knopf am iPhone kann im Foto-Modus als Auslöser genutzt werden.
  • Belichtungsregler: Mit einem Doppelklick im Foto-Modus auf das Display öffnet sich ein Einstellungsfenster für den Belichtungsregler. Hierüber lässt sich die Helligkeit vor dem Schuss einstellen.
  • Fokus: Auf dem Touchscreen kann das Objekt, das fotografiert werden soll, durch einen längeren, nach unten gezogenen Klick zuvor ausgewählt und fokussiert werden.
  • Serienbildfunktion: Für ein schnelles Selfie oder um ein sich bewegendes Objekt einzufangen, ist die Serienbildfunktion mit 10 Bildern pro Sekunde besonders hilfreich. So stehen mehr Bilder vom gleichen Motiv zur Verfügung. Das iPhone liefert zudem eine Vorauswahl der besten Fotos, so dass die eigene Wahl noch leichter fällt.
  • HDR Fotos und Videos: Über die High-Dynamic-Range-Funktion macht das iPhone mit einem Shot drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungseinstellungen und kombiniert diese in einem Foto. Das Motiv wirkt hierdurch deutlich besser beleuchtet und dadurch auch professioneller. Das iPhone 6 hat dieses Feature nun auch für Videos zu bieten.
  • Blitz-Trick: Wer im Dunkeln den Blitz benutzt, sieht diesen meist auch auf dem Foto. Ein einfacher Trick schafft Abhilfe. Mit der Taschenlampenfunktion eines zweiten Smartphones kann die richtige Beleuchtung einfach ergänzt werden.

Videos und Schnitttechnik

Weitere interessante Videoaufnahme-Tricks fürs iPhone zeigt beispielsweise Matthew Pearce in seinem YouTube-Channel. Hierzu zählen Schnitttechnik, Filterfunktionen und Animationen, die sich ins eigene Video einbinden lassen. Game of Thrones Optik mit animiertem Drachen im Hintergrund? Mit diesen Tipps und einem iPhone 6 in der Hand kann der eigene Film mit Special-Effects gedreht werden.

Was sich sonst noch alles mit dem iPhone anstellen lässt, zeigt Laura vom Webmagazin in diesem Tutorial zu den versteckten Funktionen der Apple-Kopfhörer.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -