iversity erhält Finanzierung in Millionenhöhe
Kommentare

iversity.org, die Plattform für universitäre Online-Kurse, hat eine weitere interne Finanzierungsrunde mit seinen Bestandsinvestoren abgeschlossen, wobei vor allem T-Venture sein Engagement deutlich ausgebaut hat.

Einschließlich der aktuellen Finanzierungsrunde konnte das Unternehmen seit seiner Gründung mehr als fünf Millionen Euro Risikokapital einwerben. Mit der finanziellen Unterstützung von bmp media investors, dem BFB Frühphasenfonds und dem deutlich gesteigerten Beitrag von T-Venture kann iversity seine führende Rolle im Bereich der Online-Lehre weiter ausbauen.

Vor genau einem Jahr, am 15. Oktober 2013, hatte sich iversity als Plattform für Online-Kurse, sogenannte MOOCs (Massive Open Online Courses), neu positioniert, nachdem es 2011 zunächst als Learning Management System gegründet worden war.

Mittlerweile verzeichnet iversity fast 700.000 Einschreibungen in 51 Online-Kursen und kooperiert mit mehr als 30, größtenteils europäischen Hochschulen. Zu den Partnern von iversity zählen renommierte Institutionen wie die Universität Padua, die Berliner Hertie School of Governance, das European University Institute und die RWTH Aachen. Insgesamt führt das Bildungsunternehmen Gespräche mit über 100 Hochschulen, die Interesse bekundet haben, ihre Lehrangebote digital verfügbar zu machen.

iversity kommt nach Berlin

Um dem gestiegenen Personalbedarf gerecht werden zu können, hat das Unternehmen einen weiteren Standort im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg eröffnet. Neben dem Geschäftssitz des Unternehmens im brandenburgischen Bernau bei Berlin verfügt das Unternehmen nun auch über Räumlichkeiten im ehemaligen „Humboldt Umspannwerk”, einem Gebäudekomplex aus den zwanziger Jahren, der bezeichnenderweise nach dem Gründungsvater der Berliner Universität, Wilhelm von Humboldt, benannt ist.

Hannes Klöpper, Mitgründer und Geschäftsführer von iversity, erläutert das neuerliche finanzielle Engagement der Gesellschafter: „In dem erneuten Beitrag unserer Investoren zeigt sich deren Vertrauen in unser Team und in unsere Mission: iversity macht höhere Bildung zugänglicher, preiswerter und personalisierter als je zuvor. Da die auf unserer Plattform erbrachten Studienleistungen im Rahmen des European Credit Transfer System (ECTS) anerkennungsfähig sind, fügt sich unser Angebot nahtlos in die europäische Hochschullandschaft ein.

Der Markt für digitale Bildungsdienstleistungen ist riesig.” Sander Nijssen, iversitys zweiter Geschäftsführer, gibt einen Ausblick auf die nächsten Schritte von iversity: „Durch die neue Finanzierung sind wir in der Lage, den Funktionsumfang unserer Plattform systematisch auszubauen, weitere universitäre Partner zu gewinnen und viele zusätzliche Nutzer auf uns aufmerksam zu machen.”

Mit dem frischen Kapital will iversity weitere Mitarbeiter einstellen. Neu im Team ist bereits jetzt Veit Mürz, der als neuer Marketing-Direktor fungiert. Zuvor hatte er aus dem Inkubator Rocket Internet heraus den SaaS-Anbieter Classmarkets gegründet und aufgebaut.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -