jQuery 2.0 ist da und jQuery 1.x lebt weiter
Kommentare

Schlanker, schneller und einfacher wartbar soll er sein: der Code der heute Nacht veröffentlichten Bibliothek von jQuery 2.0. Neben dem bisher etablierten jQuery-Pfad 1.x wird für das DOM-Manipulations-Framework ab sofort auch der 2.xer-Zweig mit seinem ersten stabilen Release zur Verfügung stehen. Dieser ist gedacht für sehr moderne Webprojekte, die auf den Support der alten Internet-Explorer-Versionen 6-8 verzichten können. Um den Übergang in die nächste Generation noch weiter zu erleichtern, gibt es ein eigens entwickeltes Tool und einen Guide, um die Migration aus älteren Versionen als jQuery 1.9 möglichst geschmeidig zu gestalten. Ein Upgrade aus nämlicher Version in die neue Version 2.0 soll wiederum ohne Regressionen möglich sein.

Während auf herkömmlichen Websites kaum auf den Support der alten Browser verzichtet werden kann, eine volle Migration zu jQuery 2.0 also keine gute Entscheidung wäre, spielt das neue Framework seine Trümpfe in Apps (für Chrome oder Firefox (OS), den Windows 8 Store, PhoneGap etc.) aus. Im mobilen Einsatz profitieren die User von der reduzierten Dateigröße der zu übertragenden Bibliothek. Letztere kann noch weiter geschrumpft werden, indem der Entwickler die für ihn unnötigen jQuery-Features herausstreicht und einen Custom Build erstellt.

Inwieweit die Entscheidung zur Fragmentierung mit der jQuery-Philosophie bricht, Kompatibilitäts-Lücken zwischen allen Browsern zu kitten, lässt sich nun bestreiten. Wer langfristig das größtmögliche Publikum bedienen möchte, der könnte beide Bibliotheken über den Conditional Comment Trick implementieren, die dann abhängig vom Useragent einzeln übertragen werden. Bis dato wird allerdings versprochen, auch in kommenden Versionen 1.10 und 2.1 Feature-Parität zu wahren.

Abgesehen von der Streichung des Supports für Internet Explorer Versionen (die im kommenden Jahr ohnehin eingemottet werden sollten) und der geringeren Dateigröße hat sich in jQuery 2.0 noch mehr getan. Die entsprechenden Bugfixes stehen im Chagelog am Fuße der Ankündigung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -