jQuery Mobile 1.3 Beta nähert sich jQuery UI an – der „One Web“-Ansatz
Kommentare

Aus Mobile-Only soll schon bald ein Mobile-First-Ansatz werden, wenn man den Äußerungen im jQuery Blog trauen will. Während in den vergangenen Jahren jQuery Mobile exklusiv für das Erstellen von Touch-Interfaces für Smartphones konzipiert wurde, sind mit steigender Display-Größe und dem wachsenden Markt für Tablets die Ansprüche an Anfass-Websites größer geworden, und Responsive Webdesign muss mehr und mehr in den Kern von jQuery Mobile wandern. Dies bezeichnet man bei jQuery als den „One Web“-Ansatz.

jQuery Mobile 1.3 wird ein massives Paket neuer Features bieten. Darunter befinden sich Menü-Panels im Facebook-Design. Tabellen werden responsive und bieten Schalter, um auf kleinen Displays zwischen den Spalten umzuschalten. Neue Slider mit zwei Anfassern ermöglichen das Festlegen von Auswahlbereichen. Für Responsive Design wurden neue Grids festgelegt. Das Navigations-API wurde mit neuen Events ausgestattet, um intelligenter auf die User-Interaktion reagieren zu können.

Neben weiteren neuen Features bringt jQuery Mobile 1.3 die Browser-Unterstützung auf den neuesten Stand. So wurden auch die Tests mit Internet Explorer 10 und Windows Phone 8 erfolgreich durchgeführt. Um auf den vollen Funktionsumfang von jQuery Mobile 1.3 zurückgreifen zu können, wird die Verwendung von jQuery 1.8.3 ausdrücklich empfohlen, auch wenn Version 1.7.1 ausreicht. Der Code zu jQuery Mobile 1.3 Beta1 liegt auf GitHub zum Forken bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -