Juniqe: Online-Shop mit frischem Webdesign [Surftip]
Kommentare

Großformatige Bilder, klare Typografien und ein frecher Spruch: So präsentiert sich der Online Shop junique.com. Das Berliner Startup geht bei der Gestaltung seiner Webseite auf Nummer sicher und verwendet etablierte Webdesign Trends wie Flat Design sowie großzügige Hintergrundbilder. Gleichzeitig finden sich aber kleine Stilbrüche, wie zum Beispiel ein diagonal abgeschrägtes Drop-Down-Menü, die das nüchterne Flat Design auflockern und ins Jahr 2014 katapultieren.

Prominent platziert und schwarz hinterlegt, hat die Navigationsleiste auf der Startseite am oberen Rand eines horizontalen Content Sliders Platz genommen. In diesem wechseln sich die Kategorien „shop now“ und shop new arrivals“ ab. Die Auswahl der Design- und Livestyle-Produkte von juniqe erinnern insgesamt stark an das Angebot des bekannten Online Shops Fab.

Während Fab jedoch bei der Gestaltung seiner Webseite durchgängig auf großzügige White Spaces setzt, stimmt junique seine potenziellen Kunden auf der Startseite mit einem optischen Vorgeschmack auf das Sortiment ein: großformatige Bilder zeigen Motive, die sich später so oder so ähnlich als Prints auf T-Shirts, Plakaten und Co. wiederfinden.

Klickt man jedoch in die Unterkategorien, wie zum Beispiel „Bestseller“, kehrt auch juniqe zu den altbewährten White Spaces zurück und rückt damit die Bilder seiner Produkte in den Vordergrund. Leider erweisen sich die White Spaces beim Footer der Seite als kontraproduktiv: Hier kann man FAQs und Co. schlecht lesen, weil sich die hellgraue Schrift nur geringfügig vom Hintergrund abhebt – schade.

Dennoch ist die Webseite juniqe.com einen Besuch wert. Lasst Euch von diesem Webdesign-Mix inspirieren. Entdeckt Spannende Kunst aus Berlin – jetzt bei JUNIQE!

 

junique

Screenshot: http://www.juniqe.com/

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -