Kickstarter: SCiO – Spektrometer für den Alltag
Kommentare

Kickstarter dient vielen ungewöhnlichen Ideen als finanzielles Sprungbrett. Doch nicht alle ausgefallenen Produkte haben auf der Crowdfunding-Plattform Chancen auf die Unterstützung der Geldgeber. Der Mehrwert muss klar erkennbar sein, damit das Geld auch fließt.

Das israelisches Unternehmen Consumer Physics hat mit seinem Produkt namens SCiO wohl den richtigen Zutatenmix gefunden, um den potenziellen Kunden grüne Scheine aus dem Portemonnaie zu locken.

SCiO – Spektrometer im handlichen Format 

SCiO ist ein Spektrometer und kann im Alltag wirklich nützlich sein. Mit Hilfe des Gerätes kann der User beispielsweise herausfinden, wie viel Fett oder Zucker in bestimmten Lebensmitteln steckt, wie viel Wasser die Zimmerpflanze noch gespeichert hat oder ob die Avocado schon reif genug ist. Folgende Einsatzbeispiele von SCiO nennen die Entwickler auf der Webseite der Kickstarter-Kampagne:

For example, you can:

Get nutritional facts about different kinds of food: salad dressings, sauces, fruits, cheeses, and much more

See how ripe an Avocado is, through the peel!

Find out the quality of your cooking oil

Know the well being of your plants

Analyze soil or hydroponic solutions

Authenticate medications or supplements

Upload and tag the spectrum of any material on Earth to our database. Even yourself !

Hierbei handelt es sich nur um eine Auswahl möglicher Funktionen. Weitere werden nach dem Release dazukommen, so das Versprechen der Macher.

Physik für den Alltag

Der Begriff Spektrometer versetzt uns zurück in den Physikunterricht. Das Gerät misst die Frequenz der Schwingungen der Atome und Ionen in einem Molekül. Da die Bindungen zwischen den Atomen elastisch sind, schwingen diese entsprechend unterschiedlich. SCiO sendet Lichtsignale im Nahinfrarotspektrum aus, wodurch Moleküle angeregt werden und mit einer bestimmten Schwingungsfrequenz das Licht reflektieren. Daraus ergibt sich dann ein entsprechendes Infrarotlicht-Muster, das SCiO dank eingebautem optischem Sensor wieder auffangen kann.

Die so gesammelten Daten werden via Smartphone auf einen Cloudserver übertragen, wo sie dann ausgewertet werden. Genau hier liegt noch die momentane Schwachstelle (und das Potenzial wegen Crowdsourcing) des Gerätes. SCiO kann nur die Materialien auswerten, die auf dem Cloudserver gespeichert sind. Die SCiO-Macher geben an, dass die Datenbank mittlerweile zwar schon umfangreich sei, aber immer weiter ausgebaut wird.

Nach der Datenauswertung bekommt der SCiO-User über die dazugehörige App (Android und iOS) die Auswertung auf seinem Smartphone angezeigt und kann, je nach Fragestellung, getrost seine Mahlzeit zu sich nehmen, die vertrocknenden Pflanzen gießen oder ist einfach um eine Information reicher.

Die in dem SCiO zum Einsatz kommende Technik – Nahinfrarotspektroskopie – wird in der Medizin oder Lebensmittelproduktion schon seit längerer Zeit genutzt, um beispielsweise die Hirnaktivitäten des Patienten zu untersuchen oder Nahrungsmittel-Kontrollen durchzuführen.

SCiO bringt Wissenschaft ins heimische Wohnzimmer 

Consumer Physics bedient sich dieser wissenschaftlichen Verfahren und bietet dem Endkonsumenten mit SCiO ein nützliches und handliches Gadget (7,3 cm x 2,5 cm x 1,65 cm), das außerdem nur knappe 20 Gramm wiegt.

Wie viele Kickstarter-Kampagnen in der jüngsten Vergangenheit schon gezeigt haben, will der Endkunde vor allem praktische Technik. So ist es wenig verwunderlich, dass auch diese Crowdfunding-Kampagne dank 1.300 Geldgebern jetzt schon ihr Finanzierungsziel übertroffen hat. Über 217.000 Dollar hat Consumer Physics schon eingenommen. Bis zum Ende der Kampagne bleiben noch 46 Tage. Und wenn man beobachtet, wie im Minutentakt neue Geldgeber dazukommen, wird vielleicht bald auch schon die eine Million geknackt.  

 

Hat Euch der Beitrag interessiert und möchtet Ihr mehr über IT-Startups und Online-Marketing erfahren? Auf der diesjährigen holistischen Web-Konferenz webinale vom 1. Bis 4. Juni wird unter anderem Florian Müller einen Einblick in die IT-STartup Welt geben. Die webinale 2014 präsentiert in über 80 Vorträgen aktuelle Entwicklungen und gibt Ausblicke auf neue Trends – Alle Sessions auf einen Blick sowie ein Anmeldeformular gibt es im Online-Zeitplan.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -