Kickstarter und Wearable Technology – die Smartgloves kommen
Kommentare

Wearable Technology ist und bleibt großes Thema der Tech-Welt. Ungewöhnlich sind smarte Uhren oder Brillen schon lange nicht mehr, doch hier und da treten sogar smarte BHs oder auch Kopfhörer zutage. Der nächste große Wearable-Trend scheinen nun smarte Handschuhe zu sein.

Musikerin Imogen Heap arbeitet, gemeinsam mit einem Team, an der Entwicklung von Smartgloves, die bei der musikalischen Komposition helfen sollen. Um diese Arbeit zu finanzieren, hat sie eine Kickstarter Kampagne gestartet. Das Ziel: 200.000 englische Pfund bis zum vierten Mai. Seit dem 19. März sind davon bereits rund 64.000 Pfund zusammengekommen.

Doch was macht die Handschuhe, genannt Mi.Mu, überhaupt so innovativ? Statt beim Komponieren verschiedene Geräte bedienen zu müssen, können Sounds durch Handbewegungen kontrolliert werden. So ist der kreative Prozess intuitiver – das Erzeugen elektronischer Sounds erfolgt fast so wie dieses natürlicher, instrumentaler Laute. Das Ziel des Projektes soll sein, die Barriere zwischen Mensch und Maschine einbrechen zu lassen und diese einander näherzubringen. Zumindest in ästhetischer Hinsicht machen die Mi.Mu Gloves so einiges her, fast wie eine Dirigentin in der Oper sieht die Musikerin aus, während sie elektronische Musik komponiert:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -