Kostenlos: YouTube plant Musikstreaming Dienst wie Spotify
Kommentare

Die Gerüchte um einen kostenlosen YouTube-Musikstreaming-Dienst nach dem Vorbild von Spotify und Simfy erhärten sich. Demnach verhandelt das weltweit größte Video-Portal bereits mit großen Musik-Labels, sodass eine entsprechende App noch in diesem Jahr in Google Play angeboten werden könnte.

Wie Tech Fortune nun aus Insider-Kreisen erfahren haben will, soll es ergänzend zum kostenlosen Angebot auch eine Bezahl-Variante ohne Werbeeinblendungen geben. Spotify bietet verschiedene Bezahlversionen seines Dienstes an. Spotify unlimited kostet 4,90 Euro im Monat und ist gänzlich werbefrei. Darüber hinaus bietet Spotify Premium für 9,90 Euro im Monat eine Offline-Funktion an, bei der Lieder in den Playlists markiert und ohne Internet-Verbindung abgespielt werden können.

Vor einigen Monaten ist Spotify mit T-Mobile eine Kooperation eingegangen. Kunden von T-Mobile können zu ihrem bestehenden Mobilfunkvertrag eine Musik-Streaming-Option für 9,90 Euro im Monat hinzubuchen. Das Streamen der Musik von mobilen Endgeräten geht dann nicht auf Kosten des vertraglich vereinbarten Datenvolumens.

Diese Geschäftsmodelle wären auch bei einem YouTube-Streamingdienst vorstellbar.

Wenn YouTube bis Ende des Jahres einen hauseigenen Streaming-Dienst auf den Markt bringt, könnte das die Konkurrenz beleben und die Preise zum purzeln bringen.

Während YouTube noch vor einigen Jahren die erste Adresse für Musikstreaming im Internet war, weichen mittlerweile viele User auf reine Musikstreaming-Plattformen aus. Grund dafür sind unter anderem die deutschen Urheberrechtsgesetze und die GEMA, die hierzulande rund 60 Prozent, also 610 der 1.000 meist geklickten Videos einen Riegel vorschieben. Damit sind in Deutschland weltweit mit Abstand die meisten YouTube-Videos gesperrt – gefolgt vom Südsudan mit 152 Videos und dem Vatikanstaat mit 51.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -