Kundin macht auf Facebook Schluss, Renault und Opel bieten Liebesdienste an
Kommentare

Vor einigen Tagen haben wir Euch bereits von der enttäuschten Bahnfahrerin Franzi Do berichtet, die ihrer langjährigen Hassliebe, in diesem Fall die Deutsche Bahn, auf Facebook einen öffentlichen Laufpass gab. Zu oft wurde sie von der Bahn einfach stehen gelassen, erschien nicht wie verabredet und wurde zu stark eingeengt, so steht es im Abschiedsbrief zu lesen.

Die hervorragende Reaktion der Deutschen Bahn hat unzählige Reaktionen provoziert. Der Entschuldigungsbrief, formuliert wie ein Gnadenersuch eines reuigen Liebhabers, hat die Netzgemeinde förmlich in Verzückung versetzt. So dauerte es nicht lange, bis sich auch konkurrierende Unternehmen in die rege Diskussion um den öffentlichen „Rosenkrieg“ einmischten. Die Rivalen um die Gunst der enttäuschten Bahnfahrerin lauten Opel und Renault.

Renault wirbt um Franzi

Zunächst meldete sich der französische Autobauer bei Franzi Do und gestand ihr, dass er schon lange davon geträumt hat, mit ihr durch den kalten Winter zu schreiten. Was für eine Liebeserklärung:

Renault Deutschland Liebe Franzi Do, 

diese Zeilen zu schreiben fällt mir alles andere als leicht. Wie lange habe dich davon geträumt mit Dir zusammen durch den kalten Winter zu schreiten. Mit Dir gemeinsam deine Lieblingslieder im Radio zu hören und auf Reise durch ganz Europa zu gehen. Natürlich wusste ich von deiner Beziehung zur Deutschen Bahn. Doch ich habe immer gehofft, dass Du mich in der Zeitung oder im Fernsehen siehst. Das Du nun mit diesem Opel gehst, macht mich natürlich sehr traurig. Trotzdem wünsche ich euch beiden alles Gute für die Zukunft.
@Deutsche Bahn Wenn Du jemanden zum Reden brauchst, meine Facebook-Seite ist immer offen für dich.

Dein

Renault

Opel schwört ewige Treue

Anschließend ergriff auch Opel die Gelegenheit, um der Neu-Single-Frau ewige Liebe und Treue zu schwören, denn schließlich plant die junge Frau, einen Opel zu kaufen:

Opel Deutschland Liebe Franzi Do,
ich bin so glücklich, dass Du Dich nach dem Ende Deiner langjährigen Beziehung so leidenschaftlich zu mir bekennst und mich all Deinen Freunden vorstellst. Auch wenn es Avancen von einem anderen Charmeur gibt, so finde auch ich: wir gehören zusammen! Ich werde Dich nie im Stich lassen, Dich immer warm halten und immer pünktlich sein.

Liebe Grüße Dein Opel

Beide Automobilhersteller haben mit viel Witz und einem guten Timing die Gradwanderung geschafft, sich in eine virale Story einzuschalten, ohne dabei opportunistisch und einfallslos zu wirken. Der witzige Umgang mit Beschwerden auf Facebook beweist ein hohes Maß an Medienkompetenz und einen feinsinnigen Humor. Dennoch haben nicht alle Unternehmen begriffen, dass man sich bei Twitter und Co. auf die Augenhöhe des Kunden begeben muss. Ein „Du“ sollte im Kundendialog auf Facebook leichter über die Lippen kommen. Wichtig ist aber vor allem, den richtigen Ton zu treffen – in diesem Beispiel ist sowohl der Deutschen Bahn als auch Opel und Renault der Social-Media-Kundendialog mit gelungen – watch and learn!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -