LeapBand: Activity Tracker für Kinder
Kommentare

„Mama, Papa, ich will auch mal mit dem iPhone spielen!“, bekommen Eltern immer häufiger von ihren Kindern in die Ohren gejammert. Die neue Generation wächst in einer Zeit der schnelllebigen Technologie auf und hegt mehr und mehr das Bedürfnis danach, immer up-to-date zu bleiben. Da wird es nicht mehr lange dauern, bis auch die elterliche Smartwatch beziehungseise Wristband nicht mehr sicher ist vor den kleinen Kinderhändchen. Denn Wearables werden zu einem immer größeren Thema.

Diese Zielgruppe der technik-affinen Kinder hofft der Spielzeughersteller LeapFrog nun anzusprechen und kündigt die Markteinführung eines Wristbands, nämlich des LeapBands, an. Mithilfe des Geräts sollen Kinder zu mehr Bewegung und einer gesünderen Lebensweise motiviert werden. Was den Activity Tracker nämlich so attraktiv für Kinder macht, ist das virtuelle, Tamagochi-ähnliche Haustier, das durch körperliche Aktivität umsorgt und mit Accessoires ausgestattet werden kann. Die Eltern können auf der anderen Seite Pausenzeiten, in denen das Gerät inaktiv bleibt, einstellen und ihren Kindern sogar bis zu 50 Herausforderungen täglich stellen und somit zu aktiverem Verhalten animieren.

Zugeschnitten ist das Spielzeug auf Kinder zwischen vier bis sieben Jahren und verfügt somit auch über eine Audio-Funktion für Kleinkinder, die noch nicht lesen können. Ob das LeapBand auch in Deutschland auf den Markt gebracht wird, ist unklar. Schön ist jedoch zu wissen, dass das Herumspielen mit technischen Geräten das Kind nicht gleich zur Couch-Potato machen, sondern auch genau den gegenteiligen Effekt erzielen kann.  

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -