Lenovo patentiert eigene Version von Google Glass
Kommentare

Ein neues Patent von Lenovo deutet darauf hin, dass die Chinesen nun endgültig ins Wearable-Geschäft einsteigen. Das Patent wurde in den USA angemeldet und heißt „Electronic Device and Sound Capturing Method“. Der Entwurf zeigt eine Brille, die Googles Datenbrille Google Glass sehr ähnlich sieht.

In der Produktbeschreibung sind nur die nötigsten Teile aufgeführt: Das Gerät verfügt über Einheiten zur Video- und Audioaufzeichnung und über Displays, die laut Techcrunch von Luxus Labs sein könnten – einem Unternehmen, das sich auf Virtual Reality Displays spezialisiert hat.

Lenovo meidet Patentverletzungen

Das Patent meidet Begriffe aus dem Wearable-Bereich, wahrscheinlich um Patentverletzungen aus dem Weg zu gehen. Auch die Einsatzgebiete für die Brille definiert Lenovo nicht genau. Nur so viel: Tragbare Geräte wie Smartphones und Tablets seien nicht dafür geeignet, mehrere Aktionen gleichzeitig auszuführen. Deshalb sei es wünschenswert, ein Gerät zu entwickeln, das die Hände des Nutzers befreit und somit Raum für andere Gesten liefert.

Lenovo ist ein mehr oder weniger unbeschriebenes Blatt im Mobile- und Wearable-Segment. Der chinesische Konzern hat sich in der Vergangenheit vor allem auf die Produktion von Tablets und Notebooks spezialisiert. Jedoch ist eine entsprechende Expansion geplant. Erst kürzlich hat Lenovo die Motorola-Sparte von Google übernommen.

Aufmacherbild: DECEMBER 2013 – BERLIN: the logo of the brand „Lenovo“, berlin. via Shutterstock / Urheber: 360b

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -