Mein persönliches Geburtstags Doodle von Google – WTF!?
Kommentare

Alle Jahre wieder wachen manche von uns an ihrem Geburtstag auf und stellen fest, dass sie schlagartig gealtert sind. Glückwünsche und scherzhaft gemeinte Mitleidsbekundungen von Kollegen machen das auch nicht besser. Neuerdings gesellt sich auch Google zu den Gratulanten, vorausgesetzt man verfügt über einen Google+ Account und ist damit eingeloggt.

Google, lass mich bitte in Ruhe googlen!

Google überrascht uns mit einem personalisierten Geburtstags-Doodle mit Kuchen, Cupcakes und Co. und einem Schriftzug, in meinem Fall: „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstags, Athanassios“. Nach der ersten Schrecksekunde freuen sich die Einen darüber, von Google scheinbar auf eine Stufe mit herausragenden Persönlichkeiten wie Franz Kafka gestellt zu werden. Die anderen, und zu jenen zähle ich mich selbst, finden es irgendwie gruselig, erinnert es uns doch daran, dass Google einen scheinbar besser kennt als wir es wahrhaben wollen.

Eine persönliche Ansprache im Google-Suchfeld ist meiner Meinung nach fehl am Platz. Was ist, wenn ich nach einer Krankheit oder einem Hausmittel gegen den Kater der letzten Nacht googlen möchte? Ein eigenartiges Gefühl, wenn einen das Suchfeld förmlich anspricht.

Heute erscheint den ganzen Tag lang mein Name im Google-Suchfeld und wird mir beim ständigen Googlen immer in Erinnerung rufen, dass der Suchmaschinenriese (und wer weiß, wer noch?) mitliest. Ich glaube ich werde jetzt als Erstes mein Google+-Profil abmelden. Google, ich streich Dich von der Gästeliste und feier lieber alleine – Happy Birthday!

google doodle

Screenshot: Google.de

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -