Merkel Phone 2.0: Samsung Galaxy oder BlackBerry?
Kommentare

Seit gestern ist bekannt, dass Angela Merkel ein neues Hochsicherheits-Smartphone bekommen wird. Damit soll sie vollkommen abhörsicher telefonieren und sogar im Internet surfen können. Auch Top-Secret-Dokumente soll sie geschützt vor Hackern betrachten können. Bisher benötigte Merkel dazu zwei Smartphones, eins nur zum Telefonieren, das zweite für den Datentransfer.

Wie die Welt unter Berufung auf die Wirtschaftswoche berichtet, kämen die Sicherheitssysteme Simko3 von T-Systems in Frage oder Secusmart, das auf der CeBIT vorgestellt wurde. Die erstgenannte Lösung läuft mit den Geräten Samsung Galaxy S2 und S3, letztere mit dem BlackBerry Z10. Für welches Telefon sich die Bundeskanzlerin entschieden hat, ist noch nicht bekannt.

Warum eigentlich kein iPhone?

Dass Merkel kein iPhone bekommen wird, war von vornherein klar. Um die notwendige Sicherheit zu gewähren, sind Änderungen an der Firmware der Telefone nötig. Dazu braucht man natürlich Einblicke ins System und die gewährt Apple nicht. Auch die US-Regierung soll bei Apple im vergangenen Jahr auf taube Ohren gestoßen sein, als sie Systemeinblicke forderten, um iPhone-Staatshandys herzustellen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -