Mobile App Store – ein Horror-Erlebnis?!
Kommentare

Wer von uns schon einmal eine iOS App in den Apple Store gebracht hat, kennt die Schmerzen, die mit dem Review Prozess verbunden sind. Aber am Apple Store kommt man nicht vorbei, wenn die eigene App den Endkunden erreichen soll.
Bei Android ist der Prozess ein anderer, hier ist die App schnell veröffentlicht. Google meldet sich nachträglich, wenn die Guidelines nicht eingehalten wurden. Dafür gibt es in der Android-Welt aber verschiedene Stores neben Google Play, in denen Apps veröffentlicht werden können.

Da verliert man leicht den Überblick als Entwickler. Genau das war das Thema der Keynote von David Maret vom Analystenhaus Distimo heute auf der MobileTech Conference 2013.

Zu allererst ist es erstmal interessant, den großen Unterschied zwischen Apple und Google zu sehen. Während iPad und iPhone einen sehr hohen Revenue bringen, sind die Downloadzahlen des Play Store  um Längen besser. Das zeigt, dass man sich als App-Entwickler zu Beginn die Frage stellen muss: Will ich in erster Linie Reichweite erlangen oder will ich mit meiner App reich werden.

Und was ist die Alternative zu diesen beiden großen Plattformen? Diese Frage wird sich in der Zukunft noch entscheiden. BlackBerry, Windows, Amazon buhlen um Entwickler, mit Firefox OS ist kürzlich eine weitere Alternative entstanden. Lassen wir uns überraschen!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -