Mobile Games treiben den Spiele-Markt an – BITKOM-Studie
Kommentare

Smartphones verändern unseren Alltag. Sie dienen uns als Kommunikationsmittel, Navigationssystem, digitale Zeitung, Schrittzähler oder Fotokamera. Immer öfter nutzen wir Mobile Devices auch als tragbare Spielkonsolen, die schnell in der Hosentasche verschwinden.

 

465 Millionen Euro Umsatz mit Spiele-Apps für 2014 erwartet

Kein Wunder, dass die Spiele-App-Entwickler sich über steigende Umsätze freuen können. In Deutschland wächst der Umsatz mit Spielen für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer in diesem Jahr voraussichtlich auf 465 Millionen Euro, was einem Anstieg um 33 Prozent gegenüber 2013 entspricht. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts IHS Technology. Danach soll der Gesamtumsatz mit Computer- und Videospielen im laufenden Jahr auf 2,58 Milliarden Euro steigen – 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Mittlerweile ist das Smartphone die beliebteste Gaming-Plattform“, sagt BITKOM-Chefvolkswirt Dr. Axel Pols. „Die wachsende Verbreitung von Smartphones und Tablet-Computern bietet ein großes Potenzial für die Games-Branche.“

Während Mobile Games steigende Umsätze verzeichnen, stagniert der DVD- und CD-Markt

Mit kostenpflichtigen Spielen, die als Download oder als reines Online-Game angeboten werden, setzen die Unternehmen voraussichtlich 966 Millionen Euro um, ein Plus von acht Prozent. Dagegen wird für physische Datenträger wie DVDs oder CDs ein Umsatzrückgang vorausgesagt: 1,15 Milliarden Euro im laufenden Jahr stehen 1,3 Milliarden Euro aus dem Vorjahr gegenüber.

Immer mehr Gamer in Deutschland 

Computer- und Videospiele sind so beliebt wie noch nie in Deutschland. Zwei von fünf Personen (42 Prozent) ab 14 Jahren sind Gamer. Das entspricht rund 29 Millionen Bundesbürgern. Vor einem Jahr spielte erst gut jeder Dritte (36 Prozent) Computer- und Videospiele. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des BITKOM.

Vor allem bei Frauen ist der Gamer-Anteil deutlich gestiegen: 39 Prozent spielen Games. 2013 waren es erst 30 Prozent. Bei den Männern ist der Anteil von 42 Prozent aus 2013 auf aktuell 44 Prozent gewachsen.

„Smartphones und Tablets sorgen dafür, dass viele Menschen spielen, die bislang eher nicht zu den Gamern gehörten“, so Pols.

Laut Umfrage spielen fast vier von fünf Gamern (78 Prozent) zumindest hin und wieder auf Smartphones. Ein Jahr zuvor war es erst knapp jeder zweite (44 Prozent).

In allen Altersklassen hat die Anzahl der Gamer zugelegt. Von den 14- bis 29-jährigen spielen 84 Prozent auf Konsole, PC, Smartphone oder Tablet-Computer (2013: 80 Prozent). Bei den 30- bis 49-jährigen ist es jeder Zweite (50 Prozent), ein Jahr davor noch 44 Prozent. Die meisten neuen Gamer gibt es unter den 50- bis 64-jährigen: Fast jeder Vierte (23 Prozent) spielt inzwischen Video – und Computerspiele, im Vorjahr war es erst knapp jeder Achte (13 Prozent). Bei den über 64-Jährigen ist es jeder Zehnte (9 Prozent, 2013: 5 Prozent).

Viele Gamer spielen mittlerweile häufiger als vor einem Jahr. Neun von Zehn (91 Prozent) spielen mehrmals pro Woche, zuvor sagten dies knapp drei Viertel (73 Prozent). Rund die Hälfte (46 Prozent) spielt sogar täglich.

Hinweis zur Methodik

Basis der Angaben zum Umsatz mit Computer- und Videospielen sind Daten des Marktforschungsinstituts IHS Technology. Basis der Angaben zum Umsatz mit Gaming-Konsolen sind Daten des Marktforschungsinstituts GfK. Die Angaben zur Games-Nutzung basiert auf einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris im Auftrag des BITKOM durchgeführt hat. Dabei  wurden 1.205 Personen ab 14 Jahren befragt, davon 504 Gamer.

Berlin Games Forum 2014

Interessiert ihr euch für Mobile Games und weitere Neuigkeiten aus der Games-Industrie? Dann sei euch das Games Forum 2014 ans Herz gelegt. Die Konferenz gilt als der internationale Branchentreff der Games-Branche und findet bereits zum neunten Mal statt – diesmal in der deutschen Hauptstadt und unter dem neuen Namen Berlin Games Forum (BGF). Wer sich für das Event, das am 20. und 21. Oktober in Maritim proArte stattfindet, interessiert, kann sich auf der Homepage der Veranstaltungen über das Programm informieren. Für Anmeldungen, die bis zum 19. September eingehen, gelten vergünstigte Early-Bird-Preise. Hier geht es zur Anmeldung

Aufmacherbild: HILVERSUM, NETHERLANDS – FEBRUARY 23, 2014: Angry Birds is a video game by Finnish game developer Rovio Entertainment von Shutterstock/ Urheberrecht Twin Design

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -