Open-Source-Datenbank

MongoDB Version 3.0 kommt im März
Kommentare

Die Open-Source-Datenbank MongoDB wird mit einem dritten Release im März erscheinen. Mit Version 3.0 wird die quelloffene NoSQL-Datenbank mit einer besseren Skalierbarkeit, flexiblerer Speicherarchitektur und dem neuen WiredTiger-Storage-Engine an den Start gehen.

Neben der besseren Leistungsfähigkeit steht vor allem die Anpassungsfähigkeit der auf Dokumente fokussierten Datenbank MongoDB bei Version 3.0 im Mittelpunkt.

WiredTiger-Engine verspricht bessere Performance

Der Gründer von MongoDB Inc., Eliot Horowitz, hat für die nächsten Monat anstehende Veröffentlichung von MongoDB einige Verbesserungen angekündigt. Die WiredTiger-Storage-Engine, welche im letzten Dezember übernommen wurde, soll die Performance auch bei intensiven Workloads aufrecht erhalten und bei normalem Betrieb um das Zehnfache verbessern. Trotzdem soll neben WiredTiger auch der bisher genutzte Storage-Engine erhalten bleiben. Mit dem neuen WiredTiger-Engine könnte über ein Komprimierungsverfahren aber deutlich weniger Speicher in Anspruch genommen werden, – laut Horowitz sind von 80 Prozent die Rede.

Ops-Manager sorgt für besseres Handling von MongoDB

Für einen besseren Überblick über die MongoDB-Datenbanken, ist Version 3.0 außerdem mit einem Ops-Manager ausgestattet. Dieser soll Operations-Teams erlauben, Datenbanken bequemer einsetzen und zugleich kontrollieren lassen. Alle Standardaufgaben sollen darüber mit ein paar Klicks ausgeführt werden können. User, die MongoDB groß skaliert gebrauchen, sollen besonders vom Ops-Manager profitieren.
Die Entwicklerversion von MongoDB 3.0 ist zum Testen bereits für Windows, Linux, Solaris und OS X bereit. Der reguläre Release steht im März 2015 an.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -