Moto X – Optische Details geleakt
Kommentare

Das Moto X, Googles neuster Coup, soll durch seine individuelle Anpassbarkeit trumpfen. Außerdem sorgt die Tatsache, dass das Smartphone nicht wie gewöhnlich in China, sondern den USA hergestellt wird, für einen großen Imagevorteil gegenüber den Mitbewerbern.

Entsprechend groß ist die Spannung auf das neue Gerät, erwarten dürfen wir es schon zum Google Event am 10. Juli.

Anpassbare Schalen und Gravuren

Wie gewöhnlich rücken erste Details neuer Geräte bereits im Vorfeld ans Tageslicht. So hat der französische Blog nowwhereelse.fr, der für die frühe Verbreitung von Leaks bekannt ist, ein Bild mit drei farbigen Wechselschalen für das Moto X veröffentlicht (hier geht’s zum Bild). Zu sehen sind die Farben Mint-Grün, Rosa und Lila, drei der Möglicheiten aus der insgesamt 16-teiligen Farbpalette. Zusätzlich sollen noch die Auswahl des Hintergrundbildes bei Auslieferung sowie individuelle Gravuren möglich sein, letzteres wahrscheinlich in ähnlicher Form wie auch Apple es anbietet. Da bereits eine Bestell-Website in der Mache sein soll, liegt nahe, dass die anpassbaren Modelle nur übers Netz vertrieben werden und man im Fachhandel nur Standardmodelle bekommt.

Ausstattung

Die inneren Werte des Smartphones sollen dem momentanen Standard entsprechen. Mit besonderen Highlights dürfte also nicht zurechnen sein. Spekuliert wird auf ein 4,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, einem 1,7-Gigaherz-Doppelkern-Prozessor mit zwei Gigabyte RAM und einer Zehn-MP-Kamera. Als Betriebssystem dürfte aller Voraussicht nach die neuste Android-Version, sprich 4.2.2, zum Einsatz kommen. Bleibt nur noch der Preis abzuwarten. Der dürfte aufgrund der Produktion in den USA nicht allzu niedrig ausfallen. 

Aufmacherbild: Sicherheit Kamera auf Bürowand mit Glasfenster- und Wolkenreflexion von Shutterstock / Urheberrecht: Africa Rising

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -