Mozilla Redesign mit Firefox 29
Kommentare

Mozilla launcht morgen, am 30. April, den Internetbrowser Firefox in der Version 29. Die neue Version wird gespannt erwartet, denn der Browser hat ein komplettes Makeover erfahren – sowohl was sein Design, als auch seine Funktionalität angeht. Die Beta gibt’s hier. Vor zwei Tagen twitterte Firefox:

 

Ein gutes Produkt kann durch schrittweises Ausbessern geschaffen werden. Für ein großartiges ist manchmal eine Generalüberholung nötig […]. Ein sinkendes Schiff kann nicht ewig geflickt werden, obwohl es eigentlich eine neue Hülle benötigt,

schreibt auch Jennifer Morrow, ihrerseits Senior Experience Designer bei Mozilla in ihrem Blog. Morgen bekomme das Schiff Firefox einen Großteil dieser neuen Hülle. Im selben Blogeintrag gibt Morrow außerdem einen Einblick in die Funktionen des generalüberholten Browsers und fasst die Highlights zusammen.

Das Main Interface wurde entschlackt. Zuvor wurden sogenannte Heat Map Studies durchgeführt, die Aufschluss über diejenigen Funktionen gaben, die am meisten genutzt werden. Funktionen wie die Bookmarks erhalten eine prominente Position neben der Suchleiste. Von dort ist auch ein zusätzliches Menü erreichbar, von wo aus weitere wichtige Funktionen wie die Einstellungen, der Full-Screen-Mode, der Verlauf und Privates Surfen direkt zugänglich sind. Eine Ära des ewigen Durchwühlend der Menüs nimmt damit ein Ende. 

Eine weitere Neuerung betrifft die Anpassung des Browsers in Funktion und Design, die in der Version 29 ebenfalls über das Options-Panel neben der Suchleiste zugänglich ist. Bis jetzt ließ sich Firefox nur leicht anpassen und ausschließlich per Addon erweitern. Dementsprechend konnte man oft erst nach der Installation der entsprechenden Erweiterung sagen, ob die neue Funktion den Browser verbessert oder verschlechtert. Angepasst wird künftig per drag and drop. Installierte Addons lassen sich künftig ebenfalls entlang der Toolbar anordnen. Insgesamt wird das Design deutlich schlanker und Detailverliebte erhalten die Möglichkeit, den Browser bis ins kleinste an ihre Bedürfnisse anzupassen. Einen Einblick in die kleineren Details gibt auch der Firefox Visual Designer Stephen Horlander in seinem Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -