Neue Mute-Funktion bei Twitter
Kommentare

Wem das Gezwitscher mancher Twitter-Kontakte zu laut und nervig wird, kann sich über ein neues Feature freuen: „mute“. Die Funktion gibt einem noch mehr Kontrolle darüber, welche Inhalte man sehen will und welcher lieber nicht.

Wer nichts von einem anderen Nutzer hören will, darf ihn aus seiner Timeline ausschließen, teilte Twitter in einem Blogeitrag mit. Auch Push-Mitteilungen und SMS-Benachrichtigungen dieses Kontakts sind dann gebannt. Das Gute ist, dass dieser weiterhin Beiträge beantworten, retweeten und favorisieren kann. Der ungeliebte Kontakt merkt außerdem nichts davon, dass man ihm den Mund verboten hat.

Um einen anderen Nutzer zu „muten“ muss der „Mehr“-Button geklickt und dann „mute@nutzername“ eingegeben werden. Die Funktion wird nach und nach für alle Anwender verfügbar sein, Twitter spricht von einem Rollout-Zeitraum von einigen Wochen.

Aufmacherbild: Close up of man’s mouth with bronze or gold metal zipper closing lips shut. via Shutterstock / Urheberrecht: AR Images

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -