Nokia stellt Android-Smartphones auf dem MWC vor
Kommentare

In letzter Zeit häuften sich Gerüchte, Nokia wolle ein Android Smartphone auf den Markt bringen. Nun ist es soweit. Nokia ließ die Bombe auf dem Mobile World Congress in Barcelona platzen und stellte die Nokia X-Familie vor. Neben dem regulären Nokia X wurden außerdem das Nokia X+ mit größerem Arbeitsspeicher und sein großer Bruder mit 5-Zoll-Display schon für das zweite Quartal 2014 angekündigt. Das Nokia X hat nur ein 4 Zoll großes Display, und rechnet mit einem 1GHz Dual-Core Snapdragon Prozessor, dem 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

Das X+ und XL-Modell haben beide etwas mehr Speicher mit 768 MB RAM. X und X+ haben beide eine 3MP-Kamera an Bord. Das XL hingegen ist mit einer 5MP-Kamera und einer zusätzlichen 2MP-Frontkamera ausgestattet. Der interne Speicher beträgt nur 4GB, der jedoch per microUSB erweitert werden kann.

Das Betriebssystem ist auf dem Android Open Source Project aufgebaut. Das dürfte zeigen, dass Android im Kampf gegen Microsofts Windows Phone durchgesetzt hat. Die Nokia X-Geräte kommen jedoch mit zahlreichen Microsoft-Implementierungen wie der Microsoft Cloud und Nokias hauseigenem „Here Maps“-Service, sowie Nokia Play Store. Google Maps und Google Playstore sind auf dem Smartphone nicht vorinstalliert. Sogar die Optik des Betriebssystems erinnert ans kachelige Windows Phone.

Nokias CEO Stephen Elop gab bekannt, dass die neuen Smartphones im Preissegment um die 100 Euro erhältlich sein werden. Das Nokia X kommt für schlappe 89 Euro, das X+ für 99 Euro und das XL für günstige 109 Euro und wie gewohnt in quietschbunter Optik. Nokia will sich vor allem auf „schnell wachsende Märkte“ konzentrieren, d.h. Indien, China, Indonesien, Thailand, Vietnam und Russland.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -