Nordkoreanischer Diktator Kim Jong-un baut eigenes Tablet mit 488 Apps – ohne Internet!
Kommentare

Jetzt ist auch Nordkorea in der Neuzeit angekommen. Diktator Kim Jong-un soll seine Computerbehörde höchstpersönlich mit dem Bau eines Tablets beauftragt haben. Ostasien-Experte Prof. Rüdiger Frank von der Uni Wien hat das Volks-Tablet auf Herz und Nieren getestet. Sein Urteil: „a remarkable device“.  

Rüdiger Franks Testgerät ist ein 250 Gramm schweres Samjiyon SA-70 – gebaut im März 2013 – mit 1 GHz Prozessor, 1 GB RAM und 4 GB internem Speicher. Ein SD-Kartenslot, der bereits eine 8 GB große Erweiterungskarte enthält, ist ebenfalls an Bord. Der 7-Zoll-Screen hat eine recht magere Auflösung von 800 x 480 Pixeln, die Front ist mit einer 2 MP Kamera bestückt. Als Betriebssystem kommt Android 4.0.4 Ice Sandwich Sandwich zum Einsatz. Der Preis: umgerechnet 180 Euro.

Ein für unsere Verhältnisse ungewöhnliches Feature ist die integrierte Fernsehantenne, die analoge TV-Signale empfangen kann und auch zu einem automatischen Sendersuchlauf fähig ist. Per HDMI-Anschluss kann das Bild des Tablets an den Flatscreen übertragen werden.

Ein weiterer Tester veröffentlichte seine Review zu einem etwas neueren Modell des Samjiyon 7-Zöllers. Dieses verfügt über einen taktfreudigeren 1,2 GHz Prozessor und kommt mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln daher. Ansonsten hat sich am Funktionsumfang nichts geändert.  

Kein WLAN, kein Internet

Nordkoreas Diktator möchte seine Bevölkerung natürlich nicht allzu sehr mit dem digitalen Zeitgeist anstecken. Das Samjiyon Tablet wird ohne WLAN-Funktionalität oder sonstige Technologien ausgeliefert, die zum Verbinden mit dem Internet nötig wären. Für „Unterhaltung“ ist deshalb schon von Haus aus gesorgt: Insgesamt befinden sich 488 vorinstallierte Apps und Spiele auf dem Gerät. Der Spieleklassiker Angry Birds und Air Control sowie funktionierende MS Office Apps sind mit von der Partie. Die Auswahl der hinterlegten E-Books sollen zu Kims Lieblingslektüre gehören.

Fazit

Wir werden das nordkoreanische Tablet selbst wohl nie in die Finger bekommen, deshalb vertrauen wir auf die Urteile der beiden Tester, die das Samjiyon als gutes und solides wenn auch nicht erstklassiges Gerät bezeichnen. Rüdiger Franks mehrseitige Review könnt Ihr als PDF herunterladen. Den zweiten Test findet Ihr auf dem Blog North Korea Tech

Aufmacherbild: made in North Korea grunge red stamp von Shutterstock / Urheberrecht: Aquir

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -