Onavo gehört jetzt zum Team Facebook
Kommentare

Die Onavo-Apps der gleichnamigen israelischen Entwicklerschmiede sorgen auf Smartphones durch Seiten-Komprimierungen beim Surfen für einen reduzierten Datenverbrauch. Darüber hinaus werden Analysen angefertigt, die die größten Speicherfresser entlarven. Ziel der Apps ist es, möglichst viel aus volumenbegrenzten Datentarifen rauszuholen. Facebook hat sich dieses Know-How im Rahmen einer Übernahme nun angeeignet, berichtet Onavo auf dem firmeneigenen Blog.

Grund für Facebooks Interesse an einem Produktivitäts-Experten ist das Projekt internet.org, das wir Euch Mitte des Jahres vorstellten. Zu den Kernaufgaben dieses Projekts gehören das Senken der Internet-Kosten durch günstige Smartphones und das Entwickeln von Techniken für eine effizientere Datennutzung durch Bandbreitenreduzierung. Das gekaufte Know-How passt demnach bestens ins Bild.

Weiterhin soll Onavo, das seinen Hauptsitz in Israel hat, eine Auslandsstelle Facebooks werden und natürlich dessen Interessen repräsentieren. Das wäre das erste Office des sozialen Netzwerks im Nahen Osten. 

Aufmacherbild: Blue vivid image of globe. Globalization concept von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -