Pasta per 3D-Druck: Barilla macht’s möglich
Kommentare

Barilla, der größte Nudel-Hersteller weltweit, arbeitet an einem 3D-Drucker. Zusammen mit dem Forschungsinstitut TNO aus Eindhoven wird seit zwei Jahren ein Gerät entwickelt, das Pasta per Knopfdruck ausdrucken soll. Ziel dabei ist es, dass der Drucker 15 bis 20 Stück Nudeln in zwei Minuten produzieren kann. Profitabel soll das Projekt allerdings nicht durch den Verkauf der Drucker werden, sondern vielmehr durch die für den Pasta-Druck notwendigen Teigpatronen, so berichtet das Technik-Portal Geek.com.

Solch ein Pasta-Drucker würde außerdem eher nicht zum Inventar jeder heimischen Küche gehören, sondern mehr zu diesem eines italienischen Restaurants. Die Vision sieht folgendermaßen aus: Zu Geburtstagen passend könnten Nudeln in Kuchenform gedruckt oder an Weihnachten Pasta in der Form eines Tannenbaums serviert werden. Der Restaurantbesucher könnte die Nudeln nämlich vorher selbst entwerfen, wobei so ziemlich jede Form denkbar ist. Der Entwurf wird einfach auf einen USB-Stick geladen und mit ins Restaurant gebracht.

Barilla hofft so bald wie möglich den Prototypen eines solchen Geräts vorstellen zu können.

Der 3D-Druck eröffnet eine Tür nach der anderen, neben Kunst produziert er Waffen und wie es aussieht bald auch Lebensmittel. Barilla ist allerdings der erste Lebensmittelhersteller, der sich an solch ein 3D-Projekt heran traut.

 

Aufmacherbild: pasta isolated on white Foto via Shuttertsock / Urheberrecht: Diana Taliun

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -