Pause – Smartphone abschalten und pausieren
Kommentare

Einfach mal ausklinken. Das Smartphone beiseite legen und offline sein. Keine Anrufe, keine E-Mails, keine Whatsapp-Nachrichten. Stille. 

Für viele ist das oben beschriebene völlig realitätsfern. Denn in Zeiten der Mobile Revolution ist das Smartphone unser allgegenwärtiger Begleiter. Trotzdem wünschen sich viele Menschen zuweilen mal eine Auszeit, weil sie die ständige Erreichbarkeit, das Klingeln oder Vibrieren und alle möglichen Smartphone-Interaktionen nerven, ja sogar Stress auslösen. Man möchte sich fast lieber nicht vorstellen, wie oft man im Tagesverlauf zum Smartphone greift. 50 Mal,  100 Mal oder vielleicht sogar 200 Mal? Laut Tech-Guru Mary Meeker sind es im Durchschnitt 150 Mal am Tag – eine Statistik für die die „Queen of the Net“ massive Kritik einstecken musste, weil offenbar keine handfesten Erhebungen hinter dieser Behauptung stehen. Doch manch einem mag diese Zahl gar nicht so unrealistisch vorkommen.

Natürlich gibt es auch viele unter uns, die diese enge Verzahnung mit ihrem Smartphone (digital addicts anyone?). Ich persönliche zähle mich dazu, denke aber, dass ich das Ausmaß meiner täglichen Smartphone-Interaktionen im Griff habe. Ok, Moment mal. Geben nicht die meisten Abhängigen zu Protokoll, dass sie ihre Sucht unter Kontrolle haben (grübel, grübel)?

Wer also einfach mal das Smartphone abschalten möchte und auch dafür die passende App benötigt, dem empfehlen wir: macht mal Pause.
Ja genau. Pause ist eine iOS App, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Leute dazu zu ermuntern, ihr Smartphone wegzulegen. Dann misst Pause die Zeit, in der das Smartphone offline, besser gesagt im Flugmodus, ist.

So geht’s:

Man benutzt eine Timer-Funktion, um zu bestimmen, wie lange man eine Online-Pause einlegen möchte. Danach entscheidet man sich für eine Aktivität, der man sich widmen möchte (anstatt immer mit einem Auge aufs Smartphone zu starren). Als Vorgaben gibt es in der App Lesen, Relaxen, Zeit mit der Familie verbringen, sich mit Freunden treffen, einen Spaziergang machen oder Sport treiben. Optional fügt man einen persönlichen Kommentar sowie ein Foto hinzu. Nun begibt man sich ins Setting-Menü und aktiviert den Flugmodus. Ist die vorher bestimmte Pausenzeit abgelaufen, wird man von der App darüber informiert. 

Pause für iOS
Pause ist recht simpel gehalten, die Bedienung erschließt sich schnell (Screenshot: Pause für iOS).

Um die Motivation zu steigern, haben die Entwickler einen Gamification-Ansatz integriert. Man kann seine Pausen via Facebook, Twitter und dem iOS Game Center mit anderen teilen und vergleichen, wer am meisten pausiert.

Also …  öfter mal Pause von den Apps machen! Mit der App Pause – der App gegen App-Abhängigkeit. Klingt komisch – ist es auch.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -