PRISM & Co. – Selbstverteidigung für Nerds
Kommentare

Angesichts der jüngsten Skandale rund um internationale Überwachungsprogramme zur Sammlung und Auswertung von elektronisch gespeicherten Daten steht die Frage im Raum, wie man sich heutzutage überhaupt noch schützen kann. Wie kann man seine Daten vor PRISM, Tempora und Co. verstecken und sich möglichst anonym im Internet bewegen? Dieser Frage gehen Hendrik Schmidt, Niklaus Schiess, Pascal Turbing und Johannes Mäulen vom IT-Security Dienstleister ERNW in unserer dreiteiligen Artikelserie „PRISM und Co. – Selbstverteidigung für Nerds“ nach.

In Teil 1 erklärt Hendrik Schmidt alles Wissenswerte zum Thema „Verschlüsselung“ und beantwortet Fragen wie: Welche Regeln sollte man beachten, wo und was sollte man überhaupt verschlüsseln und welche Methoden können dabei zum Einsatz kommen?

In Teil 2 widmet sich Niklaus Schiess dem Thema „Anonymität im Netz“ und geht dabei auf Proxy- und VPN-Dienste ein.

In Teil 3 setzen sich Pascal Turbing und Johannes Mäulen mit der Frage nach Privatsphäre und Datenschutz in Sozialen Netzwerken auseinander.

 

Aufmacherbild: Secure cloud computing Foto via Shutterstock / Urheberrecht: Spectral-Design

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -