Quentin Tarantino hasst den digitalen Kram [Video]
Kommentare

Unser Alltag wird zunehmend digitaler: News werden im Netz gelesen, Kontakte auf Facebook gepflegt, Einkäufe in Online Shops erledigt. Dank der fortschreitenden Entwicklung digitaler Medien konnte auch die Filmbranche in den vergangenen Jahren große, technisch komplexe Blockbuster wie Avatar oder Tron verwirklichen.

Der Kultregisseur Quentin Tarantino setzt in seinen Filmen weniger auf digitale Effekte, sondern vielmehr auf Kunstblut. Und so äußerte er sich in einem Interview zu seinem Movie Django Unchained kritisch über die fortschreitende Digitalisierung in der Filmindustrie. Wenn es nach ihm ginge, würde er am liebsten auf 35 Millimeter-Filmen drehen. Darüber hinaus hasse er den ganzen „digitalen Kram“ und würde in Zukunft lieber aufs Filmen verzichten, statt mit High-Tech-Kameras zu drehen. Hier ist das Interview in voller Länge:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -