Responsive Design mit Adobe Generator und Edge Reflow für Photoshop CC
Kommentare

Mit dem neuesten Update für Photoshop CC auf die Version 14.1 hat Adobe mit Generator und Edge Reflow zwei neue Features eingeführt, die die Arbeit mit dem Design- und Bildbearbeitungsprogramm erleichtern und auch das Erstellen von Responsive Design Webseiten vereinfachen sollen.
Der Adobe Generator soll eine unkomplizierte und schnelle Methode zum Extrahieren von Ebenen oder sogar Ebenengruppen aus Photoshopdokumenten (PSD) bieten. Daher verspricht das Programm vor allem für professionelle Nutzer, die häufig mit einer höheren Anzahl von Ebenen gleichzeitig arbeiten, eine Erleichterung zu sein. Der Generator kann in einfachen Schritten Ebenen exportieren, indem man lediglich nach der Aktivierung des Programms die Endung „.jpg,“ „.png,“ „.gif“ oder entsprechende Endungen weiterer Formate an den Namen der Ebene anhängt. Sämtliche Bilder können so aus dem PSD in einen beliebigen Ordner abgespeichert werden und leicht mit Kollegen geteilt werden.

Adobe Edger ReflowScreenshot von Adobe Edge Reflow (© http://blogs.adobe.com)

Das kostenlose Update erlaubt zudem eine Kompression der Bilder, durch Anfügen einer Zahl hinter dem Dateinamen. Gibt man also einer Ebene die Dateiendung .jpg50, wird die exportierte Datei automatisch auf die halbe Größe reduziert. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren auch Vergrößerungen, die ebenso in Echtzeit synchronisiert werden, wie Stephen Nielson, Produktmanager bei Adobe, in diesem Video demonstriert.

Bereits vor einigen Monaten stellte Adobe auf der Adobe MAX in einem Proof-of-Concept einige Funktionen von Edge Reflow vor, was Webdesigner aus aller Welt aufhorchen ließ und Adobes Winston Hendrickson dazu veranlasste, von einer neuen Ära des Webdesign zu sprechen, wie businesswire berichtete. Mit nur einem Klick können Assets über den Generator als Edge Flow Project angelegt werden, die dann nicht nur die ausgewählten Bilder, sondern auch die Texte und Formen der ausgewählten Ebenen beinhalten. Eine genaue Beschreibung des Vorganges findet sich auf dem Abobe-Blog.

Die Generator Plattform besitzt ein einfach zu nutzendes API, das es auch Drittanbietern ermöglicht, Programme zu schreiben, die tief in Photoshop integriert sind. Um Entwickler anzuhalten, ähnliche Programme zu konzipieren, steht Generator und das Echtzeit Image Asset Generation Feature als Open Source Project auf Github zum Download bereit.

Was sind Eure Eindrücke von dem Produkt? Plant Ihr, es einzusetzen?

Aufmacherbild: Screenshot http://html.adobe.com/edge/reflow/

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -