Samsung entschuldigt sich bei HTC wegen Fake Kommentaren
Kommentare

Samsung hat scheinbar Studenten dafür bezahlt, schlechte Kommentare über die Produkte des Konkurrenten HTC in Online-Foren und Blogs zu schreiben. Die Hetzkampagne flog nun auf und Samsung entschuldigte sich öffentlich im firmeneigenen Blog für die diskreditierende Aktion. Unabhängig vom Image-Schaden Samsungs, werden die unlauteren Geschäftsmethoden noch ein juristische Nachspiel haben.

Die Taiwanische Handelsbehörde hat Ermittlungen gegen Samsung eingeleitet und überprüft den Fall. Dem Smartphone-Riesen droht eine Geldstrafe von rund einer halbe Million Euro. Dieser Betrag klingt für ein Unternehmen wie Samsung zwar relativ gering, jedoch erwägt auch HTC rechtliche Schritte einzuleiten. Im Falle einer Verurteilung, dürfte Samsung dann aber eine wesentlich höhere Strafe drohen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -