Samsung packt Galaxy Note 4 zur IFA aus
Kommentare

Von der Internationalen Funkausstellung ist Samsung nicht wegzudenken, nicht nur weil das Unternehmen in jedem Jahr eine große Halle bespielt, sondern auch, weil es mit einer an Traditionsbewusstsein grenzenden Konsequenz seine Phablets mit Stifteingabe jedes Jahr zur IFA vorstellt.

Galaxy Note 4

Auch in diesem Jahr gibt es ein sogenanntes Unpacked Event am 3. September um 15 Uhr. Dieses wird nicht nur live übetragen, sondern es finden zeitgleich Presse-Events um 9 Uhr morgens in New York und 21 Uhr Abends in Peking statt. Damit zieht der Konzern eine Linie, um den Globus und erschafft neben einem hohen Marketingeffekt auch eine technologische Metapher.

Spekulationen über die Ausstattung

Es gibt über das Galaxy Note 4 bereits so einige Gerüchte. Unter anderem wird darüber spekuliert, ob das Mischwesen aus Tablet und Smartphone eine geschwungene Form haben wird. Es soll angeblich über ein 5,7 Zoll großes OLED-Display verfügen, welches eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel vorweisen kann. Ein Snapdragon-805-CPU von Qualcomm und eine Kamera mit 16 Megapixeln werden erwartet, während das Arbeitsspeicher wahrscheinlich wieder 3 GByte groß sein dürfte.

Smartwatches und Brillen

Wie auch im letzten Jahr wird Samsung auf der IFA neue Wearables vorstellen. Darunter eine neue Smartwatch mit dem Namen „Gear Solo“, die mit einem Mobilfunkmodul versehen sein könnte, glaubt man den Spekulationen.
Außerdem wagt sich Samsung in direkte Konkurrenz zu Google und wird eventuell „Gear Glass“, den Gegenentwurf zu Google Glass, vorstellen.
Was von den Spekulationen und Hoffnungen übrig bleibt, wissen wir in weniger als einem Monat, aber sicher wird Samsung seine Kunden nicht enttäuschen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -