Mobile Payment

Samsung übernimmt Apple-Pay-Konkurrenten Loop Pay
Kommentare

Samsung will in Sachen Mobile Payment aufrüsten und übernimmt zu diesem Zweck Loop Pay. Die Technologie des Dienstleisters soll bereits bei 90 Prozent aller Einzelhändler in den USA funktionieren. Apple Pay sieht beim Vergleich alt aus.

Loop Pay bietet eine Lösung zum bargeld- und kartenlosen Bezahlen. Genau diese Technologie möchte Samsung zukünftig in seine Smartphones integrieren und hat zu diesem Zweck das Unternehmen gleich übernommen. Mit dem Schritt machen die Südkoreaner sich bereit für den Vormarsch auf dem Mobile-Payment-Markt und damit gleichzeitig zum Angriff auf Apple Pay.

Loop Pay funktioniert bei über 10 Millionen US-Einzelhändlern – Apple Pay bei 90

Beide Bezahlsysteme funktionieren wie eine digitale Geldbörse, die die Bezahlung lediglich anhand eines mobilen Gerätes abwickeln. Beim direkten Vergleich bleibt Apple Pay in vielen Punkten hinter Loop Pay zurück – was sich zum großen Vorteil für Samsung entwickeln könnte. Das Unternehmen hat  im letzten Jahr an Marktanteilen einbüßen müssen, während Apple mit seinem iPhone-Absatz zum langjährig führenden Smartphone-Verkäufer Samsung aufschloss. Der Bostoner Mobile-Pay-Dienstleister Loop Pay macht sich die MST-Technologie zunutze, die über die bereits existierenden Magnetstreifen funktioniert. Dadurch kann das System bereits bei 90 Prozent aller Einzelhändler (nach eigenen Angaben über 10 Millionen) verwendet werden. Apple hingegen verwendet die NFC-Übertragung, für die erst wenige Händler ausgerüstet sind – nämlich genau 90 nach dem von Loop Pay aufgestellten Vergleich.

Loop Pay wird hunderprozentige Tochter – Kaufpreis ist nicht bekannt

Samsung soll schon zuvor in Loop Pay investiert haben, neben Visa und Synchrony Financial. Nun wird das Unternehmen eine hunderprozentige Tochter der Samsung Electronics America, Inc. Sie werden aber weiterhin unabhängig operieren, so heißt es in der Ankündigung von Loop Pay. Über den Kaufpreis ist derzeit leider nichts in Erfahrung zu bringen.

Ob das Galaxy S6 schon mit der Technologie ausgestattet sein wird? Die Antwort lässt wohl nicht mehr lange auf sich warten: das neue Samsung-Smartphone soll am 1. März im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona (2. bis 5. März) vorgestellt werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -