Secret-App zu iWatch, EarPods mit iBeacon-Ortung und Pulsmesser
Kommentare

Mitte Februar diesen Jahres eroberte eine neue App namens Secret die US-amerikanischen User im Sturmflug. Die Idee dahinter: ohne Profil, ohne Bild und völlig anonym aus dem Nähkästchen zu plaudern. Damals hat Techcrunch berichtet, die App wurde von einem „kleinen Startup“ entwickelt. Dabei stehen hinter diesem Startup Chrys Bader und David Byttow, die zuvor für Google, Square und Medium gearbeitet haben und genau wissen, was sie tun. Im Dezember vergangenen Jahres versuchten die beiden Unternehmer für die App 1,2 Millionen US-Dollar zu akquirieren.

Die App hätten sie entwickelt, weil der Bedarf an Wahrheit im Netz wächst:

„We built Secret for people to be themselves and share anything they’re thinking and feeling with their friends without judgment.“

Mittlerweile avancierte die Secret-App zu einer echten Fundgrube, wenn es um Leaks und unternehmerische Gerüchte aus den USA geht. So sind beispielsweise erste Gerüchte über den Abgang von Google+ Chef Vic Gundotra über die Secret-App durchgesickert.

EarPods mit iBeacon-Ortung und Pulsmesser

Jetzt sorgt Secret wieder für Aufregung. Laut einem anonymen Post plant Apple in einem Atemzug mit iOS 8 auch neuartige Ohrstöpsel vorzustellen, die den Puls und Blutdruck des Users messen könen. Zusätzlich sollen die EarPods durch iBeacon-Ortung gegen Verlust abgesichert werden. 

Ob es sich bei diesem Gerücht um wahre Informationen handelt oder rein erfundene Wunschvorstellung, ist schwer zu sagen, da eben anonym gepostet wird. Der Post soll angeblich von einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter stammen – angeblich.

Unter dem Post haben sich mittlerweile schon viele Kommentare samt Fragen angesammelt, die der Autor des Beitrags durchaus souverän und plausibel beantwortet, was dafür sprechen könnte, dass es sich hierbei nicht um einen Fake handelt.

Laut dem Post werden die EarPods über einen Sensor zur Puls- und Bludruckmessung verfügen, über den Lightning-Port an iPhone angeschlossen werden und als iBeacon funktionieren. So können die Ohrstöpsel jederzeit über die Ortungs-Funktion wiedergefunden werden.

Zusätzlich gibt der Autor an, dass die gesammelten Daten verschlüsselt auf dem Gerät gespeichert werden und ein zweites Mikro eingebaut wird, um Nebengeräusche zu minimieren.

Hinweis auf iWatch

Weitere Aussage des Autors lässt auf die langerwartete Erscheinung der iWatch schließen. So sollen die EarPods als Übergangslösung für ein anderes Produkt dienen. Der neugierigen Nachfrage eines Users:

„Meaning the „iWatch“, presumably.“  

wird dann zugestimmt, obwohl der endgültige Name des Wearables noch nicht feststünde:

„Name isn’t final yet. But yes. That one.“

Der angebliche Ex-Apple-Mitarbeiter habe die Informationen veröffentlich, weil Apple ihm letzte Woche gekündigt hat, als Racheakt sozusagen. Und weil er es hasst, manipuliert zu werden.

„Why are you leaking this??“

„Because I hate being manipulated. (…) I am not the only person who got sent home for good last week.“

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -