Sextoy-App von LinkcuBe sorgt für glückliche Fernbeziehungen
Kommentare

Mit Hilfe einer Smartphone-App will das Team des chinesischen Startups LinkcuBe, Paaren in Fernbeziehungen mehr Spaß zu zweit ermöglichen. Auf der chinesischen Crowdfunding-Plattform Dreamore sammelten Sie Geld für die Entwicklung ein.

Ziel ist es, die hauseigenen Sextoys Venus (für Frauen) und Mars (für Männer) über das Smartphone des Partners fernsteuern zu lassen. So reagiert die Hardware beispielsweise auf die Stimme der Partnerin oder auf Bewegungen des Smartphones. Die App soll hierfür eine Vielzahl von individuell einstellbaren Optionen bieten. Auch ein „single player mode“ für einsame Herzen soll integriert sein. 

Etwas merkwürdig erscheint uns hingegen die Option, sich durch die App mit einem zufällig ausgesuchten Partner verbinden zu lassen. Aber dass zwischen Europa und Asien auch in sexueller Hinsicht kulturelle Unterschiede herrschen, ist ja nicht neu. Das Funding-Ziel von umgerechnet circa 700 Euro erreichte LinkcuBe jedenfalls spielend. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -