Shitstorm: Bundesumweltminister zankt sich mit Usern auf Twitter
Kommentare

Rette die Wale! Darauf hatten sich 1973 im Waschingtoner Artenschutzübereinkommen darauf geienigt, künftig auf den Handel mit Walfleisch zu verzichten. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace startete gestern eine Aktion gegen die Einfuhr von Walfleisch in deutsche Häfen und rief die Netzgemeinde dazu auf, den Bundesumweltminister Peter Altmaier mit Protest-E-Mails an seinen öffentlichen Account zu bombardieren.

Zigtausende User folgten dem Aufruf, und so brach der Account unter der Last der eingehenden Mails schließlich zusammen.

Altmaier reagierte prompt per Twitter und lieferte sich ein erstaunliches Duell mit erbosten Twitter-Nutzern. Die Situation eskalierte schließlich als Altmaier damit drohte, sich einen neuen Account anzulegen. Darüber hinaus beschwerte er sich darüber, dass sein Name in einem Tweet falsch geschrieben wurde. Hier ist eine kleine Auswahl des teils skurrilen Wortgefechts:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -