Sieben nützliche Online-Generatoren für Webdesigner
Kommentare

Heutzutage gibt es für viele Einsatzbereiche Online-Generatoren, die einem das Leben erleichtern. Wer clever ist und für bestimmte Aufgaben auf den passenden Online-Generator zurückgreift, kann so im Arbeitsalltag jede Menge Zeit.

Wir haben hier eine Auswahl von nützlichen Online-Generatoren zusammengetragen, die auch Eurer Werkzeugkiste gut zu Gesicht stehen. Zur besseren Übersicht haben wir die Online-Generatoren nach Einsatzbereich geordnet.

Platzhaltertext

Samuel L. Ipsum

Um Blind- oder Dummy-Text als Platzhalter in Entwürfen zu erhalten, kann man entweder den typischen Lateintext einsetzen und dafür Web-Generatoren wie LoremIpsum benutzen oder auf eine Variante mit mehr Optionen und Einstellmöglichkeiten wie diese zurückgreifen. Wer Lust auf etwas Abwechslung hat, kann Samuel L. Ipsum ausprobieren und bekommt vom Generator englische Textzeilen von Samuel L. Jackson „Pulp Fiction“-Charakter Jules Winnfield ausgespruckt. Doch Vorsicht: Ebenso wie die Äußerungen der Filmfigur sind auch die generierten Textzeilen nicht jugendfrei, weil voll von englischen Flüchen und Kraftausdrücken.

Samuel L. Ipsum
Bildquelle: Screenshot http://slipsum.com/

 

Farben

ColorBlender

Die Wahl der Farben ist eine der entscheidensten Fragen im Designprozess. Möchte man testen, was gut zusammen passt, bekommt man auf colorblender.com ein feine Hilfestellung. Das Tool gibt Farbkombinationen aus, die harmonisch zusammen passen. Einfach mit den Slicern eine Farbe angeben, ColorBlender sucht automatisch fünf dazu passende Farben aus. So ergibt sich eine 6-farbige Palette.

www.colorblender.com/
Bildquelle: Screenshot http://www.colorblender.com/

ColorCombos

Mit diesem Tool lassen sich Farbkombinationen am Bildschirm testen. Einfach die entsprechenden Werte einstellen. Auch ein Zufallsgenerator ist verfügbar.

ColorCombos
Bildquelle: Screenshot http://www.colorcombos.com/combotester.html

CSS

CSSMenuMaker

Mit diesem Generator lassen sich ganz einfach CSS Menüs erstellen, und zwar ohne Code-Kenntnisse. Einfach den Type des Menüs einstellen (Drop-Down, Flyout, Horizontal, Tabbed, Vertical), die Farbe und die Anzahl der Menüeinträge wählen – fertig. Danach kann man weiter customizen und das schließlich herunterladen. Eine Anleitung, wie es eingebunden wird, ist ebenfalls enthalten.

CSSMenuMaker
Bildquelle: Screenshot http://cssmenumaker.com/

Pure CSS Menu

Mit diesem Generator lassen sich Website-Menüs erstellen, die zu 100 Prozent auf CSS basieren. JavaScript wird nicht benötigt. Zuerst wählt man sich eins der verfügbaren Templates aus, bearbeitet die Elemente nach seinen persönlichen Vorstellungen und lädt sich dann ein ZIP-File mit dem Stylesheet herunter.

Pure CSS Menu
Bildquelle: Screenshot http://purecssmenu.com/

Diverses

TabsGenerator

Tabs to go! Auf die schnelle bekommt man mit dem TabsGenerator Tabs, also Registerkarten, nach Gusto. Größe, Farbe, Ecken und vieles mehr lassen sich einstellen. Das Ergebnis gibt es als Download im PNG-Format, um es im eigenen CSS Stylesheet einzubinden.

TabsGenerator
Bildquelle: Screenshot http://www.tabsgenerator.com

FavIcon from Pics

Der Generator erstellt aus Bilddateien Favicons. Alles, was er dazu benötigt ist ein quadratisches Bild (bspw. 100 x 100 Pixel). Sogar animierte Favicons sind möglich.

FavIcon from Pics

Bildquelle: Screenshot http://www.chami.com/html-kit/services/favicon/

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -