Siri und Co. bekommen Hilfe: Apple kauft Service-App Cue
Kommentare

Apple hat das Startup Cue übernommen. Die gleichnamige persönliche-Assistenten-App Cue sammelt Informationen aus verschiedenen Quellen, wie etwa Social-Media-Plattformen und indexiert diese. Damit ähnelt Cue Apples Tagesübersicht oder Google Now.

Wie die Kollegen von Techcrunch erfahren haben, soll sich Apple die Übernahme immerhin über 40 Millionen Dollar kosten haben lassen. Scheinbar will Apple mit dieser satten Investition gegenüber dem Mitbewerberprodukt Google Now konkurrenzfähig bleiben und dank des Cue-Know-Hows sowohl die Tagesansicht in iOS7 als auch den Sprachassistenten Siri weiter verbessern.

Google Now wird bereits von zahlreichen iOS-Usern als Alternative zu Apple-eigenen Assistenten wie Siri genutzt, weil der Funktionsumfang der App mit aktuellen Verkehrsinformationen oder das Scannen von E-Mails nach wichtigen Informationen sehr umfassend ist. Ein Umstand, auf den Apple mit einem verbesserten Angebot reagieren muss, um auch in diesem Bereich wettbewerbsfähig zu bleiben. Cue hat auf der eigenen Homepage bereits das Aus verkündet. Gleichzeitig ist die App aus dem App Store verschwunden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -