Skype for Business ersetzt Lync
Kommentare

Microsoft bringt mit Skype for Business den Messenger ins Büro und ersetzt damit Lync. Eine angepasste Benutzeroberfläche und neue Sicherheits-Features machen den Video-Telefonie-Dienst Office-tauglich. Skype ist vor allem im Privatbereich schon einer der beliebtesten internetbasierten Kommunikationsmittel.

Aus Lync wird Skype for Business

Videotelefonie ist das Herzstück des modernen Arbeitsplatzes. Seit 2010 sind Unified Communication Lösungen tief in das Arbeitsleben eines Wissensarbeiters integriert, heute setzt bereits ein Viertel der DAX-30-Konzerne auf moderne Telefonie via Lync.

Nun macht Microsoft aus Lync Skype for Business und bringt die weltweit populärste Kommunikationsanwendung in die Unternehmen. Die Veröffentlichung von Skype for Business erfolgt in der ersten Jahreshälfte 2015.

Skype for Business mit zusätzlichen Sicherheits-Features

Der Skype Messenger ist für Privatanwender in der ganzen Welt bereits eines der wichtigsten Kommunikations-Anwendungen und überbrückt Zeit- und Landesgrenzen. Allein ein Drittel aller internationalen Telefonate laufen über Skype, das auch den Versand von Textnachrichten und Videotelefonaten ermöglicht. Skype for Business erweitert nun die bisherigen Funktionen analog zu Lync, um wichtige Sicherheits- und Compliance-Features sowie um die sichere Einbindung in Unternehmensnetze.

Geräteübergreifend und mobil mit Skype arbeiten

„Wir müssen uns von einer Welt verabschieden, in der uns Zeit und Ort diktieren, wie wir arbeiten. Stattdessen brauchen wir Technologien, die uns Produktivität und Kreativität an jedem Ort, auf jedem Gerät und zu jeder Zeit ermöglichen.“ so Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland.

Zum Release 2015 bekommt Skype for Business eine neue Benutzeroberfläche, die die bekannten Skype Icons für Telefon- und Videoanrufe auch in der Business App zur Verfügung stellt. Zudem lässt sich Skype for Business dezent während der Kommunikation in den Hintergrund legen, damit die Nutzer parallel andere Dinge erledigen können. Mit Skype for Business ist es möglich, jedes beliebige Gerät in die private oder geschäftliche Kommunikation einzubinden. Zum Start wird der Lync Server zu Skype for Business und erhält einen neuen Client, einen neuen Server Release und Updates im Office-365-Dienst.

Weitere Informationen zu Skype for Business finden Sie auf dem Skype Garage Blog.

 
Aufmacherbild: Closeup of a female hand holding a smart phone during a skype video via Shutterstock / Urheberrecht: LDprod
 
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -