So findet ihr das passende CMS
Kommentare

Mittlerweile gibt es über 100 verschiedene Content Management Systeme auf dem deutschen Markt. Alle mit unterschiedlichen Features und Eigenschaften. Wie soll man sich in diesem CMS-Dschungel für das beste System entscheiden?

CMS-Auswahl: Äpfel mit Birnen vergleichen

Wer ein passendes CMS sucht wird wohl erst mal Google befragen. Hier findet man eine ganze Reihe einschlägiger Beiträge von CMS-Experten, die Licht ins Dunkel bringen sollen. Diese haben vielversprechende Namen wie „Die Top 10 der CMS-Systeme“ oder „Der große CMS-Vergleich“. Diese Rankings und Vergleichsanalysen haben fast immer das gleiche Problem: Sie vergleichen Äpfel mit Birnen.

Bei der CMS-Auswahl entscheiden subjektive Faktoren

Die Wahl des richtigen CMS ist von vielen subjektiven Faktoren abhängig, sodass man eine generelle Aussage, welches denn nun das beste System ist, nicht treffen kann. Die Testberichte und Rankings dienen allenfalls dazu, einen Überblick über das Angebot an verschiedenen Systemen zu bekommen, und sind eher als Einstiegspunkt für die Recherche zu gebrauchen.

Erst analysieren, dann entscheiden

Was also tun? Erst einmal sollte man sich darüber bewusst werden, welche Features man wirklich braucht, wie die Zielgruppe ist und welchen Sinn und Zweck die Website haben soll. Je nach dem ob man Shop, Forum, Magazin, Social Media oder Sonstiges mit Content füllen möchte, sind manche CMS besser geeignet als andere. Auch das Budget spielt bei der Auswahl eine große Rolle.

Nicht nur Design, sondern auch Usability zählt

Auch die Usability sollte man nicht außer Acht lassen, schließlich verbringen die Mitarbeiter viel Zeit im Backend des CMS. Es stellen sich also die Fragen: Wie Tech-affin sind Redakteure und Mitarbeiter? Brauche ich ein internes News-System? Können die Entwickler alle Aufgaben mit dem ausgewählten CMS umsetzen?

Open-Source oder kommerziell?

Bei den CMS wird häufig zwischen Open-Source- und kommerziellen Systemen unterschieden. Beide haben je nach Anwendungszweck Vor- und Nachteile. Die kommerziellen Systeme haben eher starre Strukturen und ermöglichen oft keine Erweiterungen, Änderungen oder Anpassungen, im Gegensatz zu den agilen Open-Source-Systemen. Deren Erfolg ist aber abhängig von der Open-Source-Entwicker-Community, die dahinter steht. Der CMS Garden, Dachverband der Open-Source CMS in Deutschland, stellt auf seiner Homepage die populärsten Open-Source CMS vor und ihre Features vor.

All diese Fragen und noch viele mehr sollte man sich stellen, bevor man sich für ein System entscheidet. Natürlich sollte man Bewertungen und Download-Zahlen nicht außer Acht lassen, bei den Bewertungen aber immer auch berücksichtigen, zu welchem Zweck die CMS überhaupt eingesetzt wurden. Einen guten Überblick über die ganzen Systeme bietet CMS Matrix. Hier kann man die einzelnen CMS direkt im Hinblick auf die verschiedensten Eigenschaften vergleichen.

 

 

Aufmacherbild: CMS Content Management System with white chalk on blackboard. von Shutterstock/ Urheberrecht ivosar

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -