Social Data: IBM und Twitter werden Partner
Kommentare

Die Flut an Tweets, die jeden Tag über die Micro-Blogging-Plattform abgesetzt werden, bietet eine unvorstellbare Fülle an Informationen. Die verfügbare Social Data zu filtern, zu strukturieren und zu analysieren, ist ein hochkomplexer Prozess. Die Erkenntnisse daraus umso lukrativer. So wundert es nur wenig, dass der offiziellen Ankündigung der Partnerschaft mit IBM zur Datenanalyse mehrere Jahre der Vorbereitung vorausgingen.

IBM und Twitter werden Partner bei Datenanalyse

Am vergangenen Mittwoch gaben Twitter un IBM ihre Kooperation bekannt. IMB wird künftig Twitter-Daten in ihre Analyse-Services aus der Cloud – unter anderem Watson Analytics – integrieren, um Kunden einen schnellen Überblick über aktuelle Diskussionen, Trends und Meinungen zu geben. Twitter bezeichnet diesen Schritt als „Changing the way business decisions are made“.

500 Millionen Tweets werden täglich analysiert

Zur Analyse herangezogen werden können dabei die etwa 500 Millionen Tweets, die täglich weltweit abgesetzt werden. IBM BlueMix, die App-Entwickler-Cloud von IMB sowie die Watson Developer Cloud bekommen ebenfalls Zugang zu den Twitter-Daten. Damit können beispielsweise Entwickler Unternehmens-Apps schreiben, die bei ihren Analysen automatisch auf Twitter-Daten zugreifen.

IBM und Twitter wollen künftig gemeinsam Apps entwickeln, die direkt mit Twitter-Daten arbeiten. Die erste gemeinsame Applikation analysiert Äußerungen, die speziell Vertriebs-, Marketing- und Kundenservice-Abteilungen neue Erkenntnisse liefern können.

IBM wird allen Beratern aus der Consultingsparte IBM Global Business Services Zugang zu den Twitter-Daten geben. Zudem werden beide Partner gemeinsam neue Branchen-Lösungen für Handel, Banken, Logistik und Konsumgüterhersteller entwickeln.

Es gibt tatsächlich Vorteile

Sicherlich wird es Diskussionen geben und auch Stimmen, die sich gegen die explizite Nutzung der Social Data bei dieser Kooperation aussprechen werden. Nichtsdestotrotz liegen Vorteie für Unternehmen auf der Hand. So können Firmen durch Analysen von Äußerungen und Diskussionsverläufen zukünftig bereits bei der Produktentwicklung Verbraucherwünsche einfließen lassen oder Nachfrageverhalten besser prognostizieren.

 

 

Aufmacherbild: Molecule And Communication Background – Vector Illustration, Graphic Design Useful For Your Design von Shutterstock/ Urheberrecht Smart Design 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -