Spotify: Desktop-Musik mit Smartphone steuern
Kommentare

Manchmal sind es scheinbar die banalsten Features, die den größten Mehrwert im Alltag mit sich bringen – Spotify hat hierfür gestern ein schönes Beispiel mit der neuen Remote-Funktion geliefert. Ein typischer Fall: Man liegt gerade zuhause gemütlich auf der Couch und hört über seinen Computer und die angeschlossenen Boxen eine Spotify-Playlist. Plötzlich läuft ein Song, an dem man sich einfach satt gehört hat und den man überspringen möchte. Jeder kennt nun das Problem: Soll ich jetzt wirklich aufstehen und zum Laptop rüber gehen oder lieber entspannt liegen bleiben und die Sache über mich ergehen lassen? Diese Frage muss man sich künftig wohl nicht mehr stellen.

Mit einem Klick den Weg sparen

Was sich Spotify-User schon seit langem wünschen, ist gestern nun vorgestellt worden: Endlich kann man das Smartphone oder Tablet als Fernbedienung für den Computer oder die WLAN-kompatible Anlage nutzen, um einen neuen Song auszuwählen. Klingt trivial, ist aber auch in anderen Situationen äußerst praktisch. Denn auch wenn man beispielsweise gerade heim kommt und einen Song auf dem Smartphone hört, lässt sich schnell auf die heimische Anlage umschalten und nahtlos bei voller Lautstärke weiterhören. Telefon klingelt und die Anlage läuft auf voller Lautstärke? Schnell den Song übers Smartphone muten! Mehr Beispiele sind unten im Video zu sehen.

Wer fernsteuern will, muss zahlen – nach 30 Tagen

Leider ist die Remote-Funktion für die Desktop-Steuerung aber nur Premium-Nutzern vorbehalten. Ein Grund mehr, Spotify upzugraden, wie es scheint. Spotifys „Connect for Computers“ ist bisher für iOS und Android verfügbar. Mit dem 30-Tage-Gratis-Premium-Account kann man aber sich schon mal einen Eindruck von dem Feature verschaffen.

Remote-Funktionen und IOT

Die Fernbedienungsfunktion kommt nicht nur der Bequemlichkeit entgegen, sondern verschafft auch eine bessere Kontrolle der jeweiligen Devices untereinander. Das Smartphone hat man schließlich immer und überall dabei – die Idee, Haushaltsgeräte damit zu verwalten, setzt sich immer weiter durch und bietet Entwicklern nach wie vor großes Potenzial in Sachen IOT (Internet of Things). Die Remote-Funktion von Spotify ist da nur ein simples Beispiel, das viele User ansprechen dürfte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -