Spotify: jetzt auch kostenlos unterwegs nutzen
Kommentare

Der Musikstreamingdienst Spotify erfreut sich hierzulande wachsender Beliebtheit. Ab sofort bekommen registrierte Spotify-Nutzer neben der kostenlosen Desktop-Variante auch eine Gratis-Mobile-Version. Der Nutzungsumfang der mobilen Applikation ist aber im Vergleich zur Desktop-App stark eingeschränkt. So können Lieder nur per Zufallsmodus oder über bestimmte Playlists abgerufen werden.

Songs lassen sich nur komplett abspielen, denn die  Auswahl bestimmter Tracks ist derzeit in der kostenlosen Version nicht möglich. Ferner ergänzt Spotify zu kleine Playlists mit verwandten Liedern und bauscht sie damit auf.

Ebenso wie die Desktop-App finanziert sich die Mobile App über regelmäßige Werbeeinblendungen. Die Nutzung des Angebots ist dabei auf zehn Stunden pro Monat begrenzt. Wer danach weiter Musik streamen möchte, muss einen Premium-Account einrichten, der mit fast zehn Euro pro Monat zu Buche schlägt.

Da Spotify eine Streaming-Plattform ist, kann die mobile Nutzung des Angebots schnell zur Datenbremse für Smartphones und Tablets werden. Telekom-Kunden können ihr mobiles Datenvolumen schonen, indem sie eine kostenpflichtige Spotify-Music-Flat zum bestehenden Mobilfunkvertrag hinzubuchen (hier lest Ihr einen Erfahrungsbericht zu dem Angebot). Die gestreamte Musik wirkt sich dann nicht auf das gewohnte Datenkontingent aus. Ja, das schont das Datenvolumen aber nicht den Geldbeutel der Kunden. Unter diesem Aspekt muss auch die neue kostenlose Spotify-Version gesehen werden. Hierbei handelt es sich um eine Marketing-Aktion, um noch mehr zahlende Kunden an das Angebot zu gewöhnen und damit neue zahlende Kunden zu gewinnen.

Wer Spotify Mobil nutzen möchte, findet hier die entsprechende App in der iOS- und in der Android-Version.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -