Spotify von Facebook trennen: so einfach geht’s
Kommentare

Wenn man sich einen neuen Spotify Account mittels Facebook Registrierung anlegt, dann koppelt sich Spotify automatisch bei der Installation mit dem Facebook Account. Damit nicht jeder gespielte Song online für alle Menschen zu sehen ist, gibt es eine Schritt für Schritt Anleitung, um das zu vermeiden.

Wer auf solche Art und Weise die automatischen Posts von Spotify auf der eigenen Timelime begrenzt, kann immer noch manuell Songs und Playlists mit anderen teilen. Aber auch diese Veränderungen ändern nichts daran, dass sowohl Spotify als auch Facebook immer noch auf die Daten zugreifen und sie speichern „for limited purposes“, wie es in der Privacy Policy heißt.

Zugriff durch Spotify verhindern

 

Wenn also komplett vermieden werden soll, dass Facebook auf Spotify zugreift oder Spotify mehr Daten als unbedingt zur Anmeldung nötig erhält, ist es sinnvoll, dich über eine seperate E-Mailadresse anzumelden. Mit separat ist gemeint, dass diese nicht für Facebook oder andere Social Networks verwendet wurde und, dass sie nicht mit anderen Mailadressen verbunden ist (bspw. als Adresse zur Passwortwiederherstellung).

Selbstredend sollte sie auch nicht zu Google gehören. Google weiß (fast) alles. Immer. Wenn Du jedoch schon einen Pro Account bei Spotify hast und diesen gern von Deinem Facebook Konto abkoppeln möchtest, gibt es hier eine (englischsprachige) Step-by-Step Anleitung. Diese ist jedoch nicht offiziell von Spotify herausgegeben.

 

Wie ändert man die Privacy Einstellungen bei Facebook?

Kim Gilmour von „Spotify For Dummies“ hat es erklärt, hier dazu die deutschsprachige Version

 

1. Nach dem Facebook Login in der rechten oberen Ecke auf das Zahnrad klicken.

2. In den Drop-Down-Menü auf „Settings“ gehen.

3. Dann auf der linken Seite auf „Apps“ klicken. Nun erscheint eine Liste aller authorisierten Apps und unter Umständen seid Ihr ebenso überrascht wie ich, denn ich fand Apps vor, denen ich niemals wissentlich den Zugriff auf mein Facebook Konto genehmigt habe.

4. Neben „Spotify“ auf den „Edit“ Link klicken.

5. Es öffnet sich ein neues Menü in dem verschiedene Informationen und Aktivitäten ausgewählt werden können. Diese Einstellungen zeigen, wie „Spotify“ auf den Facebookaccount zugreift. Dabei kann unter „Visibility“ eingestellt werden, wer auf Facebook deine Nutzung dieser App sehen kann. Hier kann zwischen verschiedenen Profilen ausgewählt werden, ob es Deine Freunde, Freunde 2. Grades, nur eine bestimmte Gruppe, alle Menschen auf Facebook oder nur Du selbst sehen kannst. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, bestimmten Menschen unter „Hide this from these people“ die Sichtbarkeit der App zu verwehren.

6. Klicke „Save Setting“ oder „Speichern“.

 

Wenn Du Dich per Facebook bei Spotify anmeldest, wirst Du beim ersten verbinden gefragt, ob Du bereit bist der App die Erlaubnis zum Zugriff auf diverse Informationen zu geben. Dazu gehören „Basic Info“ (Gender, Username, Profile Picture, name, Friends List und jede andere von Dir öffentlich gemachte Info), e-Mailadresse und Geburtstag. Diese Angaben sind notwendig, damit die App läuft (wobei das wohl nicht aus technischer Sicht zutrifft).

Im Nachhinein kann diese Authorisierung jedoch wieder eingeschränkt werden und es ist sogar sichtbar auf welche Informationen Spotify zugriff.

1. In dem Spotify Menü auf Facebook gibt es den Punkt „This App can also“, dort kannst du sehen, welche Zugriffsmöglichkeiten noch offen sind (z.Bsp. „Post on your behalf“). Hier kannst Du Dich dagegen entscheiden und die Möglichkeit verwerfen, indem Du auf das kleine X klickst.

2. Direkt darunter befindet sich der Punkt „Last Data Access“, hier siehst Du, auf welche Daten Spotify wann zugegriffen hat.

Diese Angaben findest Du für jeden authorisierte App bei Facebook, es ist nichts Spotify eigenes. Wenn alle Daten gelöscht sind, kann sie auf nichts sonst als die e-Mailadresse, Geburtstag und Name zugreifen.

3. „Close“

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -