Start-up Deepmind geht in Googles Besitz über
Kommentare

Google hat ein weiteres Start-up gekauft: das auf künstliche Intelligenz spezialisierte Unternehmen Deepmind. Dabei musste der Suchmaschinenriese jedoch tief in die Tasche greifen. Dem Magazin The Information zufolge soll der Erwerb über 500 Millionen US-Dollar gekostet haben.

Gegründet wurde das Londoner Unternehmen Deepmind vor ca. drei Jahren von Demis Hassabis, Shane Legg und Mustafa Suleyman. Auf dessen Website lässt sich nur wenig an Informationen finden, Deepmind beschreibt sich als „cutting edge“ und erklärt die eigenen Tätigkeiten folgendermaßen: „We combine the best techniques from machine learning and system neuroscience to build powerful general-purpose learning algorithms.“

Google soll mit dem Kauf einem „Ethics Board“ zugestimmt haben, also einer Art Regelwerk, wie die künstlich intelligente Technologie genutzt oder eben auch nicht genutzt werden darf. Die Kaufverhandlungen sollen von Google CEO Larry Page höchstpersönlich geführt worden sein. Er stand dabei in Konkurrenz mit Facebook. Das US-Unternehmen hatte ebenfalls ein Auge auf das Start-up geworfen und bereits mit Deepmind über einen möglichen Kauf verhandelt. Warum es hierbei nicht zu einem Deal kam, ist unklar.

Der Kauf wurde bereits gestern von Google gegenüber Re/code bestätigt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -