Startup-Ranking – Europa wird abgehängt [Studie]
Kommentare

Eine internationale Langzeitstudie von RSM hat ergeben, dass sich Startups in den Schwellenländern Brasilien, China, Südafrika, Indien und Russland rasanter entwickeln als in G7-Staaten wie Deutschland, Japan oder USA. Zwischen 2007 und 2011 wurden in diesen Schwellenländern 4,8 Millionen neue Unternehmen gegründet. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 5,8 Prozent.

Die Wachstumsrate neuer Startups in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und USA entspricht im Vergleich dazu nur 0,8 Prozent. Damit zeichnet sich ein globaler Business-Trend ab, der beweist, dass sich diese Schwellenländer am besten von der weltweiten Wirtschaftskrise erholt haben.

Zypern auf Platz eins

Laut der RSM-Studie hatte Zypern zwischen 2007 und 2011 mit 8,4 Prozent die höchste Startup-Wachstumsrate Europas. Das europäische Schlusslicht bildet Portugal mit minus 0,8 Prozent. Erstaunlich ist auch die Jungunternehmens-Wachstumsrate Frankreichs.

Trotz eines schwachen Wirtschaftswachstums verzeichnet unser Nachbarland eine Startup-Wachstumsrate von 4,5 Prozent und liegt damit deutlich über dem G7-Durchschnitt von 0,8 Prozent. Diese hohe Zahl an Startup-Gründungen lässt sich auf spezielle Wirtschaftsprogramme der französischen Regierung zurückführen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -