Startup stixta: Sticker für MacBooks leuchten auf
Kommentare

Der leuchtende Apfel auf der Display-Rückseite des MacBooks gehört seit Jahren schon zum Markenzeichen von Apple. Daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts ändern – wer seinem Lappy aber trotzdem ein individuelles Design verleihen möchte, kann sich bei stixta ein eigenes Logo als Vinylaufkleber herstellen lassen und passgenau über den Apfel kleben. Der Leuchteffekt geht mit dem Sticker natürlich nicht verloren. Neben Firmenlogos sieht man in manchen Bars Macbooks mit Initialen, selbst kreierten Mustern oder Fun-Stickers wie eine Weinflasche, deren Inhalt aufleuchtet, sobald der Rechner hochfährt.

Unternehmen verpassen ihren MacBooks mit stixta ihr Firmenlogo

Das 2013 gegründete Startup aus Köln und Berlin bietet mit seinen Stickern eine einfache wie gewitzte Methode, um Privatnutzern, Unternehmen oder Künstlern ein eigenes Design oder eine Corporate Identity zu verpassen. Laut Unternehmensinformationen haben bereits über 250 Kunden, vorwiegend aus der Tech-Branche, sich stixta anfertigen lassen. Darunter sind Größen wie T-Ventures, Kabel Deutschland, Uber, Jung von Matt, myTaxi und Airbnb.

Junges Startup produziert in Deutschland

Auf der Homepage des Sticker-Unternehmens heißt es, dass alle Folien in Deutschland produziert und in Köln gebrandet werden. Und damit Apple gar nicht erst auf die Idee kommt, Garantieansprüche in Frage zustellen, sind die Aufkleber ebenso leicht zu entfernen wie aufzukleben. Das klingt nach einer guten Idee, die sich dank ihrer Einfachheit wohl schnell auf dem Markt und bei Mac-Fans durchsetzen dürfte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -