Studie: Die digitale Zukunft 2025
Kommentare

McAfee, Teil der Intel Security, beschäftigte sich in zwei Studien mit der Frage, wie die Sicherheit in der digitalen Welt im Jahr 2025 aussehen wird. Dazu wurden im August 750 Deutsche befragt und die Ergebnisse im Rahmen der Studie “Sicherheit im digitalen Deutschland 2025” veröffentlicht. Im September veröffentlichte McAfee die Studie “Safeguarding in digital America 2025” zum selben Thema, für die 1500 US-Amerikaner befragt wurden. Die Ausrichtungen der beiden Studien waren scheinbar dennoch etwas unterschiedlich. Während in Deutschland auch auf die Veränderungen des Handels eingegangen wurde, ging es bei der US-Amerikanischen Studie etwas stärker um Technik am Arbeitsplatz und im Haushalt. Auch Cybermobbing war ein Thema.

Dennoch können Vergleiche beider Studien angestellt werden.

Sicherheit in der digitalen Zukunft

Die deutschen Befragten glauben, dass statt den heute durchschnittlich 2,7 digitalen Geräten, 4,7 pro Person verwendet werden. Dabei werden die am meisten genutzten Geräte Smartphones (80%), Tablets (70%) und Wearables (65%) sein.

Wearables

Wearable Devices sind in der Vision quasi eine Standardausrüstung. Mehr als 50% der Deutschen möchten in zehn Jahren ein Wearable ihr Eigen nennen. 77% Prozent der Kunden in den USA gehen davon aus, dass eine Smart-Watch üblich sein wird und 70% denken, dass Wearables generell verwendet werden. 72% schätzen, dass diese mit Küchengeräten verbunden sein werden.

Apropos Küchengeräte: Knappe zwei Drittel der deutschen Befragen und 60% der US-Amerikaner schätzen, dass der intelligente Kühlschrank 2025 Einzug in die heimischen Küchen gehalten haben wird. Dieser wird automatisch erkennen, wann ein Produkt nachbestellt werden muss.

Die Studie in Deutschland ergab außerdem, dass ein knappes Drittel glaubt, dass Produkte, die wir bestellen, innerhalb einer Stunde geliefert werden können. 14% der Befragten erwarten hierfür die Nutzung von Drohnen.

Fingerabdruck und Smartphone-Bezahlung

Auch die Bezahlung über das Smartphone und dessen Aktivierung per Fingerabdruck werden erwartet.

Während 37% der deutschen Befragten und ein Drittel der befragten US-Amerikaner davon ausgehen, dass im Jahr 2025 Bezahlungen statt per Pin über den Fingerabdruck autorisiert werden,erwarten 23%, bzw. 22% die Bezahlung über das Smartphone.

Weitere 23% der Deutschen schätzen, dass wir mit einem Gerät bezahlen, welches heute noch nicht entwickelt ist, während 26% der US-Amerikaner denken, nach wie vor per Kredit- oder EC-Karte zu zahlen.

Kriminalität und Sicherheit

Ein großer Anteil der Befragten rechnet damit, dass auch negative Auswirkungen der digitalen Technologien auf uns warten.

Die Hälfte der Deutschen ist in Sorge um die Sicherheit ihrer Daten. Auch 68% der US-Amerikaner sind über die Sicherheit im Jahr 2025 besorgt. 64% haben Sorge vor Identitäts- und Gelddiebstahl, sowie Betrug.

77% haben Angst davor, dass sie oder ihre Familien Opfer von Hackingangriffen werden könnten, während 46% Cybermobbing als reale Gefahr einstufen. Von den deutschen Befragten haben nur ein Drittel Angst vor Hackingangriffen und Identitätsdiebstahl.

 Aufmacherbild: Screenshot McAfee / Urheberrecht McAfee

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -