Systemstabilität: Android 4.4 vor iOS 7.1 [Crittercism-Studie]
Kommentare

Seit dem 10. März ist die sehnsüchtig erwartete Softwareaktualisierung iOS 7.1 verfügbar. Damals hat Apple eine extra Webseite eingerichtet, um für das jüngste Update zu werben: „iOS 7.1 – The most advanced mobile OS keeps advancing“.

Doch ist die Verbesserung des Betriebssystems wirklich so deutlich spürbar. Geht man von den Berichten der Nutzer aus, hat das Update zumindest dem Akku nicht immer gut getan. 

Aber wie sieht es mit der Stabilität des Systems und mit Abstürzen aus?

Crittercism, eine Mobile-Monitoring-Firma, in die unter anderem auch Google Vertures investiert hat, veröffentlicht nun eine Studie mit dem Namen „State of Mobile“, die genau dieser Frage nachgeht, wie The Next Web berichtet. 

Crittercism vergleicht nicht nur das neuste Update mit den Vorgängern, sondern stellt auch die Zuverlässigkeit von Android 4.4 und iOS 7.1 gegenüber. Aus diesem Vergleich geht Android 4.4 als Gewinner hervor. Allgemein kann man aber festhalten, dass Betriebssysteme mit neuen Updates an Stabilität gewinnen.

Die Absturzrate von Android 4.4 liegt lediglich bei 0,7 Prozent. Apples iOS 7.1 liegt mit einer Quote von 1,6 Prozent zurück. so die Ergebnisse der Studie. Das ist aber eine deutliche Steigerung im Vergleich zu der Vorgängerversion iOS 7.0, bei der die Absturzrate noch bei 2,1 Prozent lag. Googles Android 4.4 dagegen ist in Sachen Stabilität gleichgeblieben. Der Wert für Systemabstürze bei Android 4.0 lag damals schon bei niedrigen 0,7 Prozent.

Crittercism hat neben den Betriebssystemen auch die Geräte untersucht, auf denen die meisten, beziehungsweise die wenigsten Probleme zu verzeichnen sind. Wenig überraschend funktioniert iOS 7.1 am stabilsten auf dem iPhone 5, Android 4.4 läuft auf Samsung-Smartphones mit der niedrigsten Ausfallquote.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -